Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Elf Jahre in.DU für Unternehmerinnen in Duisburg: Ein Netzwerk und seine Erfolgsgeschichten

Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg nahm seinerzeit Anregung aus Wirtschaft auf

Duisburg. „Elf Jahre in.DU, Unternehmerinnen-Netzwerk in Duisburg, ist mit zahlreichen Erfolgsgeschichten verbunden. Symbolisch für jedes Jahr, präsentierten elf Akteurinnen aus dem Netzwerk, was ihnen das monatliche Jour fixe beruflich konkret gebracht hat.

So wussten unter anderen Bibiana Grosser, Architektin bei Druschke+Grosser, Sabine Bonacker von Elektro Bonacker, Ilka Müller-Weber von der Pilgrim Personal GmbH sowie Sandra Seidler von der FOM Duisburg über erfolgreiche Kooperationen, Auftragsvergabe, Mentoring-Programmen und Personalrecruiting zu berichten. So unterschiedlich die Geschichten waren, eins war ihnen gemein. Der Ursprung ihrer geschäftlichen Interaktion lag stets im in.DU-Netzwerk.

„11 Jahr in.DU“ – ohne Organisatorinnen undenkbar: Ulrike Brinkmann, Christine Nawrot, Andrea Gutsfeld, Petra Thiel und Magdalena Kowalczyk (auf dem Foto fehlt: Monika. Tietz), Foto: Elke Mühlhoff / GFW Duisburg.

Jeden letzten Mittwoch im Monat treffen sich bei in.DU im Schnitt rund 50 Frauen ab 8.30 Uhr zum Auftakt des Arbeitstages beim Business-Frühstück – grundsätzlich im Haus der Unternehmer, ausnahmsweise bei einzelnen in.DUlerinnen in den jeweils von ihnen geleiteten Unternehmen und Institutionen. Die Idee zum Netzwerk hatten Duisburger Unternehmerinnen. Die GFW Duisburg hat die Initiative aufgegriffen und übernimmt seither den organisatorischen Part. Zum aktuellen Organisationsteam gehören neben Christine Nawrot und Petra Thiel von der GFW Duisburg Ulrike Brinkmann (Bartienes Textilmanufaktur), Andrea Gutsfeld (-binnovativ-Training & Coaching), Magdalena Kowalczyk (Stadt Duisburg Regionalagentur NiederRhein) und Monika Tietz (ATELIER Entwurf Grafik Design).

Vor elf Jahren mit 36 Teilnehmerinnen begonnen, sind es mittlerweile bis zu 60 Unternehmerinnen und Frauen in Führungspositionen, die sich beim in.DU-Frühstück zusammenfinden, um sich auszutauschen, Kooperationen anzustoßen, Verträge anzubahnen und Einblick in andere Unternehmen und Institutionen zu erhalten, die von Frauen geleitet werden.
„Wurden wir anfangs vielleicht noch mit unserer Idee belächelt, so weiß jede von uns, dass sich in.DU für uns alle ausgezahlt hat – in unterschiedlichen Facetten. Unternehmerisch wie menschlich. Wer glaubt, in.DU sei nur ein Frühstückskränzchen, der ist auf dem Holzweg“, erklärt Gutsfeld freimütig.

Folgende Außer-Haus-Termine liegen diesjährig noch vor den in.DUlerinnen:
25. April 2018: Ars vivendi
30. Mai 2018: Lichte GmbH
27. Juni 2018: Historisches Wasserwerk Bockum der Stadtwerke Duisburg
25. Juli 2018: Volksbank Rhein-Ruhr eG
29. August 2018: Sabinski Schmuck, Accessoires und schöne Dinge

Interessierte Unternehmerinnen, Freiberuflerinnen und Frauen in Führungspositionen aus Duisburg, die Interesse haben, beim nächsten Netzwerktreffen am 28. März 2018 im Haus der Unternehmer dabei zu sein, wenden sich an GFW-Projektmanagerin Christine Nawrot, Telefon: 0203 / 36 39 – 350, E-Mail: nawrot@gfw-duisburg.de
GFW Duisburg

Geschrieben bei auf 4. April 2018. Abgelegt unter Duisburg,Wirtschaft. Sie koennen allen Antworten zu diesem Eintrag folgen mit dem RSS 2.0. Kommentare und Pings sind derzeit geschlossen.