„Lesen-Kopfball-Tor“: Aktion zur Leseförderung des Lions Clubs Duisburg-Concordia e.V.

Bücherverteilung im Wert von rund 65.000 Euro

„Lesen-Kopfball-Tor“: Aktion zur Leseförderung des Lions Clubs Duisburg-Concordia e.V. Foto: Uwe Köppen / Stadt Duisburg.
Die Akteure des Lions Clubs Duisburg-Concordia halten an der alljährlichen Aktion zur Leseförderung gemeinsam mit der „Selbst.Los! Kulturstiftung Annelie und Wilfried Stascheit“ fest. Pünktlich zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 wurden heute spannende Kinder- und Jugendbücher verteilt, in deren Mittelpunkt „die schönste Nebensache der Welt“ steht: Fußball. Die Bücher im Gesamtwert von rund 65.000 Euro wurden von namhaften Jugendbuchverlagen zur Verfügung gestellt.

Vermittelt wurden die Spenden von der „Selbst.Los! Kulturstiftung Annelie und Wilfried Stascheit“. Der Stiftung ist es wichtig, den Kindern und Jugendlichen Bücher zu schenken, die ihrer jeweiligen Lesekompetenz entsprechen. Die Bücher kommen Fünft- bis Siebentklässlern zugute, die Schulen in sozial schwierigen Stadtteilen besuchen.

Bildungsdezernent Thomas Krützberg hat in der Globus-Gesamtschule, stellvertretend für alle Schulen, an der Übergabe der Bücher teilgenommen. „Chancengleichheit auf Bildung fängt beim gleichen Zugang für alle Kinder an. Daher kooperieren wir gerne mit dem Lions-Club Duisburg-Concordia, der sich neben der Bewegungsförderung immer auch für Bildungsgerechtigkeit einsetzt.“

„Lesen-Kopfball-Tor“: Aktion zur Leseförderung des Lions Clubs Duisburg-Concordia e.V. Foto: Uwe Köppen / Stadt Duisburg.
„Fußball und Lesen haben beide eine Gemeinsamkeit, weil man für beides den Kopf benötigt“, weiß Ursula Pätzold-Coco, amtierende Präsidentin des Lions Clubs Duisburg-Concordia, und bringt es auf den Punkt: „Die eigentliche Schwierigkeit besteht für viele Duisburger Kinder und Jugendliche jedoch im Geldproblem. Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien in Duisburg können ihren Lesehunger oftmals nicht stillen – mangels finanzieller Mittel.“

Annelie Stascheit von der „Selbst.Los! Kulturstiftung Annelie und Wilfried Stascheit“ und ebenfalls Mitglied im Lions Club Duisburg-Concordia, findet: „Keinem Kind und keinem Jugendlichen sollte die Aufnahme‚ geistiger Nahrung‘ verwehrt sein, weil den Eltern das Geld fehlt.“

Und Pätzold-Coco schließt: „Das Fußballfieber, das so eine Weltmeisterschaft immer wieder aufs Neue entfacht, wird hoffentlich Viele zum Lesen motivieren. Die Verknüpfung von Fußball und Leseabenteuer ist also doppelt spannend.“
Stadt Duisburg
Fotos: Uwe Köppen / Stadt Duisburg