Weiße Riesen: Stadt Duisburg kauft weiteres Hochhaus auf der Ottostraße in Hochheide

Der erste Weiße Riese in Hochheide fällt am 24. März 2019. Foto: Petra Grünendahl.
Die Stadt Duisburg hat ein weiteres Hochhaus in Homberg-Hochheide angekauft. Der Ankauf ist Teil des Integrierten Handlungskonzeptes zur Stabilisierung des Stadtteils. Die Vermietung und Verwaltung des Gebäudes an der Ottostraße wird künftig von der städtischen Wohnungsbaugesellschaft GEBAG übernommen.

Von den 160 vorhandenen Wohnungen im Hochhaus sind aktuell nur etwa 100 Wohneinheiten belegt. Ziel ist es, das Hochhaus an der Ottostraße leer zu ziehen und perspektivisch vom Markt zu nehmen. Daher werden GEBAG und die Stadt Duisburg nun mit den beteiligten Mietern persönlichen Kontakt aufnehmen und gemeinsam nach passenden Wohnungsalternativen im Stadtteil suchen, damit die Bewohner in ihrem gewohnten Umfeld bleiben können. Die Stadt wird die Mieter mit Fördermitteln aus dem Programm Soziale Stadt in Form von Umzugsbeihilfen unterstützen.

Mit dem vom Rat der Stadt Duisburg beschlossenen Integrierten Handlungskonzept für das Sanierungsgebiet Hochheide soll der Stadtteil stabilisiert und zukunftsfähig aufgestellt werden. Hochhäuser mit einem hohen Anteil leerstehender, perspektivisch nicht mehr vermarktbarer Wohnungen werden vom Wohnungsmarkt genommen und abgerissen. Die freiwerdenden Flächen werden als Grünflächen ausgebaut, um die Aufenthaltsqualität im Quartier zu erhöhen. Die Vorbereitungen für den Rückbau der beiden Hochhäuser Ottostraße 24-30 und Friedrich-Ebert-Straße 10-16 laufen bereits.
Stadt Duisburg
Foto: Petra Grünendahl