Deutsche Oper am Rhein: Wiederaufführung von Massenets „Werther“ im Theater Duisburg

Sarah Ferede (Charlotte). Foto: Matthias Jung.
Sarah Ferede (Charlotte). Foto: Matthias Jung.
Am Mittwoch, den 10. und am Samstag, 13. Februar, jeweils um 19.30 Uhr, hebt sich im Theater Duisburg der Vorhang für einen wahren Klangrausch: Jules Massenets „Werther“ ist eine in musikalischer Farbenpracht schillernde Oper, die nach ihrer triumphalen Uraufführung 1892 in Wien einen beispiellosen Erfolg feierte. Regisseur Joan Anton Rechi setzte das von Goethes dramatischem Briefroman inspirierte Werk in tiefgründigen Bildern in Szene.

Die Geschichte der unerfüllten Liebe Werthers zu Charlotte und sein Freitod berühren das Publikum heute wie damals. Aus Goethes berühmtem Romanstoff entwickelte Jules Massenet eine Opernhandlung, die nicht mehr ausschließlich aus der Perspektive des unglücklich verliebten Dichters Werther erzählt ist. Auch Charlotte, Albert und Sophie gewinnen als eigenständige Figuren an Tiefe. Mit großer Raffinesse fasst Massenet Werthers leidenschaftliche Liebe zu Charlotte in Musik und durchdringt mit psychologischem Feingefühl die Beziehungen zwischen den einzelnen Figuren. Die Zuschauer werden von Massenets vor emotionaler Spannung glühender Musik in das Drama hineingezogen, an dessen Ende Werthers Liebestod steht. Charlotte, die ihn sterbend findet, muss mit dem Mann weiterleben, der ihr von Beginn an als Gatte zugedacht war.

In der Titelpartie ist Sergej Khomov zu erleben, als Charlotte Sarah Ferede und als deren eifersüchtiger Ehemann Albert Dmitri Vargin. Die in den Kritikerumfragen der WELT und der „Opernwelt“ zur Nachwuchssängerin des Jahres 2015 gekürte Elena Sancho Pereg, ab 25. Februar im Theater Duisburg auch in Dietrich W. Hilsdorfs Inszenierung von Strauss’ „Ariadne auf Naxos“ zu erleben, ist Charlottes schwärmerische Schwester Sophie. Mit Günes Gürle als Le Bailli, Bruce Rankin als Schmidt und Daniel Djambazian als Johann stehen weitere erfahrene Ensemblemitglieder auf der Bühne des Theaters Duisburg. Attila Fodre und Opernstudiomitglied Maria Popa (als Brühlmann und Käthchen) sowie der Chor der Deutschen Oper am Rhein und Kinderchor am Rhein komplettieren die Besetzung. Am Pult der Duisburger Philharmoniker steht Kapellmeister Lukas Beikircher.

Unser Bericht von der Premiere …

„Werther“ im Theater Duisburg
Mi 10.02. 19.30 Uhr | Sa 13.02. 19.30 Uhr

Karten und weitere Informationen sind erhältlich an der Theaterkasse Duisburg und im Opernshop Düsseldorf, Telefon 0203 / 9407777 bzw. 0211 / 8925211, sowie über www.operamrhein.de.

– Pressemeldung der Deutschen Oper am Rhein –
Foto: Matthias Jung