Duisburg: Lattendicht gegen Autos gekracht

Vier Alkoholfahrten am Sonntag Zwei Fahrer verursachen Unfälle

Anzeige

Lesedauer: 2 Minuten

Lattendicht und vollgesoffen
Lattendicht und vollgesoffen

Duisburg (ots) – Am Sonntag (18. September) sind vier Autofahrer mit Alkohol im Blut erwischt worden. Zwei Fahrer verursachten Verkehrsunfälle, bei denen ein geparktes Auto und eine Ampel beschädigt wurden. Auf der Kruppstraße in Wanheimerort prallte gegen 1:20 Uhr ein Autofahrer (47) gegen eine Ampel. Der Duisburger war mit seinem Opel Astra vom Kalkweg nach rechts abgebogen. Er verlor die Kontrolle über seinen Wagen und stieß gegen den gegenüberliegenden Ampelmast. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt bei 6.000 Euro. Der 47-Jährige verletzte sich bei dem Unfall leicht. Die Polizisten bemerkten die Alkoholfahne und nahmen den Mann zwecks Blutprobe mit zur Wache.

Anzeige

Bei Verkehrskontrollen gegen 6.30 Uhr erwischten die Beamten zwei weitere Fahrer, die alkoholisiert waren. In der Altstadt missachtete ein Autofahrer (20) an der Heerstraße die rote Ampel. Die Polizisten stoppten den Fahrer und stellten fest, dass er alkoholisiert war. Der 20-Jährige musste genauso wie eine 24-Jährige Autofahrerin zwecks Blutprobe mit zur Wache. Die Frau war bei einer Verkehrskontrolle an der Brücke der Solidarität in Hochemmerich überprüft worden. Die Duisburgerin war auf dem Heimweg von der Disco und hatte ebenfalls zu viel Alkohol zu sich genommen. Beide mussten die Führerscheine abgeben.

In Rahm krachte gegen 19 Uhr eine Autofahrerin auf der Donaustraße in einen geparkten Wagen. Zeugen benachrichtigten die Polizei. Auch hier stellten die Beamten fest, dass die Fahrerin (34) Alkohol getrunken hatte. Der Arzt musste eine Blutprobe nehmen. Alle Vier erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen der jeweiligen Trunkenheitsfahrten.

Anzeige

Facebook Diskussionen

FB Kommentar

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*