Duisburg: Tagung europäischer Binnenschifffahrtsmuseen

Die Vertreter zahlreicher europäischer Binnenschifffahrtsmuseen treffen sich vom 6. bis 8. Oktober zu einer Tagung in Duisburg. Es sind Museen, die im European Network of River-Museums (ENoRM), dem Netzwerk europäischer Flussmuseen, zusammengeschlossen sind. Das Museum der Deutschen Binnenschifffahrt in Ruhrort ist das größte Museum dieser Thematik in Deutschland.

Anzeige

Lesedauer: 1 Minute

Museum der Deutschen Binnenschifffahrt („Binnenschifffahrtsmuseum“)  © Steffen Schmitz (Carschten) / Wikimedia Commons / CC-BY-SA-4.0 [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons
Museum der Deutschen Binnenschifffahrt („Binnenschifffahrtsmuseum“)  © Steffen Schmitz (Carschten) / Wikimedia Commons / CC-BY-SA-4.0 [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Zum Treffen in Duisburg haben sich 30 Teilnehmer aus Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Österreich, Frankreich, Litauen, Lettland, der Slowakei, Serbien, Polen und Tschechien angemeldet. Neben dem gegenseitigen Kennenlernen stehen auf der Agenda unter anderem Referate zur Binnenschifffahrtsgeschichte, Fragen nach einer gemeinsamen, netzbasierten Datenbank sowie Möglichkeiten einer Unterstützung durch EU-Mittel für länderübergreifende Projekte. Zum Programm gehört der Empfang durch Bürgermeister Erkan Kocalar im Rathaus mit musikalischer Umrahmung durch Mitglieder der Duisburger Philharmoniker, eine Hafenrundfahrt sowie ein Besuch des Haniel Museums. Die Tagung wird unterstützt von der Fördergesellschaft des Museums, der Duisburger Hafen AG und Haniel. Das Treffen endet am Samstag, den 8. Oktober, mit einer Besichtigung des Landschaftsparks Duisburg-Nord.

Anzeige

Das erste Treffen der Initiative zum European Network of River-Museums hatte Dr. Jerzy Litwin, Direktor des polnischen Nationalen Maritim Museums in Danzig, zusammen mit Werner Hinsch vom Lauenburger Elbschifffahrtsarchiv 2014 in Danzig organisiert und wurde 2015 in Lauenburg / Elbe fortgesetzt.

Das ENoRM-Netzwerk wurde 2014 in Danzig gegründet. Damals wurde es für wichtig erachtet, dass es ein Treffen der Vertreter von Museen mit nahezu gleicher Zielsetzung geben müsse. Das Kennenlernen der Mitarbeiter untereinander ist gerade auch im Zeitalter moderner Kommunikationstechniken für die Entwicklung von Ideen, zum Erfahrungsaustausch, zum Austausch von Bestandslisten und Inventaren, zur Vermittlung und Erstellung übergreifender Projekte und Ausstellungen eine große Aufgabe. Die überregionale Aufarbeitung der Geschichte der europäischen Binnenschifffahrt ist die Zielsetzung des Netzwerks.

Anzeige

Facebook Diskussionen

FB Kommentar

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*