Duisburg: Mehrere Widerstände am Wochenende

Anzeige

Duisburg (ots) – Am 01.10. gegen 02:15 Uhr lag ein Mann auf dem Gehweg der Annastraße/Atroper Straße und schrie. Die herbei gerufene Polizeistreife beschimpfte der 26-Jährige lautstark und fiel immer wieder zu Boden. Er musste zur Ausnüchterung in den Polizeigewahrsam. Eigentlich wollten die Polizeibeamten dann auf der Berchumer Straße nur eine Ruhestörung mittags um 12 Uhr beenden, als eine 38-Jährige auf sie los ging und einem Beamten mit der Faust ins Gesicht schlug. Er konnte trotz leichter Verletzung weiter Dienst versehen. Die stark alkoholisierte Schlägerin war nicht zu beruhigen musste daher ihren Rausch im Polizeigewahrsam ausschlafen, Strafanzeige und Blutprobe inklusive.

Gegen 16:30 Uhr ging es auf der Alten Schanze weiter. Eine 41 Jahre alte Frau wollte nach einem Streit die Wohnung nicht verlassen. Auf die zur Hilfe gerufenen Polizisten ging die Frau los, schubste sie zur Seite und schlug nach ihnen. Sie musste schließlich gefesselt werden, um sie zu beruhigen. Die Beamten blieben hier unverletzt. Auch diese Randaliererin kam zur „Beruhigung“ für einige Stunden in den Polizeigewahrsam.

Anzeige

In der Nacht zum 2.10. randalierte eine 23-Jähriger auf der Gutenbergstraße. Er beschädigte eine Schaufensterscheibe und ein Auto und rief immer wieder „Allahu akbar“. Auf die eingesetzten Polizisten ging er mit erhobenen Armen los. Sie konnten ihn schließlich zu Boden bringen und fesseln, nachdem der Einsatz von Pfefferspray bei dem offenbar unter Drogen stehenden Mann keine Wirkung zeigte. Nach Entnahme einer Blutprobe kam er in die Psychiatrie.

Facebook Diskussionen

FB Kommentar

Anzeige

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*