Nach Offenbarungseid Stiftung Duisburg 24.7.2010 gegründet?

Strafanzeige gegen Stiftungsgründer Dirk Schales

Anzeige

Lesedauer: 2 Minuten

Staatsanwaltschaft Duisburg
Staatsanwaltschaft Duisburg

In einer Pressekonferenz vom Mittwoch erklärt Mitgründer Dirk Schales der Stiftung Duisburg 24.7.2010, er wolle mit dieser Stiftung nichts mehr zu tun haben. Er wolle ganz raus aus dieser Stiftung. Begleitet wurde Schales von dem Rechtsanwalt Marcus B. aus Wuppertal, der als Tätigkeitsschwerpunkt u.a. Strafrecht benennt. Während Schales vorgibt, das interne Konflikte Auslöser seien für sein Austrittsbegehren, liegt der RD Redaktion eine Strafanzeige gegen ihn vor für die Staatsanwaltschaft Duisburg. Unter der Verfahrensnummer R2602R00008354247 sei der Stiftungsgründer am 01.12.2014 als Schuldner ins öffentliche Schuldnerverzeichnis aufgenommen worden. Scheinbar gab er die so genannte Vermögensauskunft ab, Forderungen seiner Gläubiger nicht befriedigen zu können. Mitte 2015, also wenige Monate später, wurde die Gründung der Stiftung Duisburg 24.7.2010 verkündet, deren Schales sich als Gründer berühmt. Im Schuldnerverzeichnis gibt es aber den Eintrag, das bei ihm angeblich nichts zu holen sei, noch im Jahr 2016.

Anzeige

Der Anzeigensteller, der nicht benannt werden möchte, fragt in seiner Anzeige an die Staatsanwaltschaft Duisburg, wie es sein kann, das ein Pleitier mit Offenbarungseid eine Stiftung gründen kann? 50.000 Euro wurden durch Spender, die nicht genannt werden wollen, zur Gründung der Stiftung zur Verfügung gestellt. Schales soll bis ins Jahr 2016 öffentlich als zahlungsunfähig gelten. Wo hat der Stiftungsgründer die Einlagesumme her, wirft die Anzeige als Frage auf und bittet weiter, Ermittlungen aufzunehmen wegen des Verdachts strafrechtlich relevanter Handlungen. Dabei verstärkt sich, so die Anzeige, der Verdacht, indem in der Pressekonferenz erklärt wird, die Stiftung habe es eigentlich überhaupt nicht gegeben, da u.a. er, Dirk Schales, arglistig getäuscht worden sei. Ob dies auch tatsächlich so stattfand, oder der Stiftungsgründer aus ganz anderen Gründen nun stiften gehen möchte, wird sich zeigen. Wir bleiben am Ball.

Facebook Diskussionen

FB Kommentar

Anzeige

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*