Duisburg: Verleihung an Bundesverdienstkreuz an Johann Engbrecht

Anzeige

Bundespräsident Joachim Gauck hat Johann Engbrecht in Anerkennung seiner Verdienste um Staat und Volk das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. 1992 siedelte Johann Engbrecht im Alter von 58 Jahren von Zelinograd in die Bundesrepublik Deutschland über – und ist in seiner neuen Heimat angekommen. Vor seiner Übersiedlung war er Dozent an der medizinischen Hochschule in Zelinograd (heute Astana und neue Hauptstadt Kasachstans).In Deutschland zählt Engbrecht zu jenen Menschen „der ersten Stunde“, die sich bereits nach kürzester Zeit in der neuen Heimat durch Beratung, Vorträge und Seminare um die Integration ihrer Landsleute bemühen – indem den Neuangekommenen mit Rat und Tat bei Behördengängen oder Rentenangelegenheiten zur Seite steht.

Durch sein jahrelanges Engagement im Bereich der Integration, seine Tätigkeit in der Lands-mannschaft der Russlanddeutschen oder im Sozialausschuss des Landesbeirates für Flüchtlinge und Spätaussiedlerfragen hat sich Engbrecht auszeichnungswürdige Verdienste erworben, für die er mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt wird. Bürgermeister Manfred Osenger wird Johann Engbrecht das Bundesverdienstkreuz am Bande überreichen.

Anzeige

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*