Zoo Duisburg schützt seinen Vogelbestand vor der Vogelgrippe

Anzeige

Aufgrund der aktuell in ganz Deutschland grassierenden Vogelgrippe, der bereits einige Wildvögel zum Opfer gefallen sind, geht der Zoo Duisburg, wie andere Zoologische Gären auch, auf Nummer sicher. Um zu verhindern, dass mit dem Virus H5N8 infizierte Wildvögel den Erreger auf die wertvollen Bestandsvögel des Zoos übertragen, wurden alle Vögel des Zoos, die gemeinhin in Außenanlagen gehalten werden, in geschützte Innengehege und –stallungen überführt.

Auch wenn das Virus primär für Enten- und Hühnervögel gefährlich ist, was somit auch eine Bedrohung für viele kommerzielle Zuchtbetriebe und Landwirte darstellt, können auch andere Vögel betroffen werden, wie der kürzliche Tod eines an der Vogelgrippe verendeten Mäusebussards am Niederrhein zeigte.

Anzeige

Somit wollte der Zoo keinerlei Risiko eingehen und die Gefahr der Infektion der Zoovögel minimieren. Für die Tierpflegerschaft des Zoos bedeutete dieses, dass die verschiedenen Zoovögel – vom Flamingo bis zum Pinguin – mit fachlichem Geschick und Geduld von ihren Freianlagen gelockt und gefangen werden mussten. Für die nächsten Tage oder Wochen werden die Vögel nunmehr in geschützten Stallungen verbringen müssen, bis die Gefahr der Übertragung des Erregers gebannt ist.

Facebook Diskussionen

FB Kommentar

Anzeige

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*