Oper und Ballett am Rhein: Termine im Januar 2017

Anzeige

Lesedauer: 3 Minuten

Do 05.01. – 19.30 Uhr Wiederaufnahme: Giuseppe Verdi „Aida“ im Theater Duisburg
Sa 07.01. – 19.30 Uhr Wiederaufnahme: Georges Bizet „Carmen“ im Theater Duisburg
Mi 11.01. – 18.00 Uhr Ballettwerkstatt im Opernhaus Düsseldorf: Podiumsgespräch und Probenbesuch zur Ballettpremiere b.30
Sa 14.01. – 19.30 Uhr Ballettpremiere b.30: Remus Şucheană: Concerto grosso Nr. 1 (UA) / Marco Goecke: Lonesome George / Natalia Horecna: Wounded Angel (UA) im Opernhaus Düsseldorf
So 22.01. – 18.30 Uhr Wiederaufnahme: Nikolai Rimski-Korsakow „Der goldene Hahn“ im Opernhaus Düsseldorf
So 22.01. – 11.00 Uhr Wiederaufnahme: „Zauberflöte für Kinder“ nach Wolfgang Amadeus Mozart im Theater Duisburg
Do 26.01. – 19.30 Uhr Wiederaufnahme: Giuseppe Verdi „Don Carlo“ im Opernhaus Düsseldorf
Do 26.01. – 18.00 Uhr Opernwerkstatt im Theater Duisburg: Podiumsgespräch und Probenbesuch zur Premiere von Giacomo Puccinis „Madama Butterfly“
So 29.01. – 11.00 Uhr Liedermatinee: Sarah Ferede im Foyer des Opernhauses Düsseldorf

Anzeige

Im Januar

… stehen allein drei Meisterwerke von Giuseppe Verdi auf dem Programm der Deutschen Oper am Rhein: Im Theater Duisburg ist am Donnerstag, 5. Januar, und am Samstag, 14. Januar, jeweils um 19.30 Uhr, „Aida“ zu erleben. Mit Morenike Fadayomi in der Titelpartie, Sergey Khomov als Radamès, Susan Maclean als Amneris, Bogdan Taloş als Il re, Adrian Sâmpetrean als Ramfis und Boris Statsenko als Amonasro steht ein stimmgewaltiges und szenisch überzeugendes Sängerensemble auf der Bühne, das schon bei der Premiere für große Begeisterung sorgte.

Anzeige

Im Düsseldorfer Opernhaus steht am Mittwoch, 18. Januar, um 19.30 Uhr, und am Sonntag, 29. Januar, um 18.30 Uhr, Verdis „Rigoletto“ auf dem Spielplan. In der Titelpartie ist der international gefragte amerikanische Bariton Gordon Hawkins zu erleben, der regelmäßig an Opernhäusern wie der Washington und Los Angeles Opera, der MET New York, der Chicago Lyric Opera, an der Royal Opera Covent Garden in London oder der Deutschen Oper Berlin singt. Außerdem auf der Bühne agieren u.a. Georgy Vasiliev, Heidi Elisabeth Meier, Lukasz Konieczny und Ramona Zaharia.

Am Donnerstag, 26. Januar, um 19.30 Uhr, kehrt „Don Carlo“ zurück auf die Düsseldorfer Bühne. Die in der vergangenen Spielzeit vorgestellte Neuinszenierung von Guy Joosten trumpft erneut mit einer hochkarätigen Besetzung auf: Die Titelpartie wird von Gianluca Terranova interpretiert, als Elisabetta ist Olesya Golovneva zu erleben, die mit ihrem umjubeltem Rollendebüt als Valentine an der Seite von Juan Diego Florez in der Neuproduktion von Meyerbeers Les Huguenots die Saison 2016/17 an der Deutschen Oper Berlin eröffnete. Zahlreiche Ensemblestars wie Adrian Sâmpetrean, Laimonas Pautienius, Sami Luttinen, Ramona Zaharia und Bogdan Taloş komplettieren die Besetzung.

Eine Preview auf die Premiere von Giacomo Puccinis „Madama Butterfly” am 4. Februar bietet am Donnerstag, 26. Januar, um 18.00 Uhr bei freiem Eintritt die Opernwerkstatt im Theater Duisburg. In Podiumsgesprächen und Probenausschnitten gibt sie interessante Einblicke in die Inszenierung von Joan Anton Rechi.

In russischen Opernhäusern gehört sie zum Repertoire, in Deutschland ist sie nur selten zu erleben: Nikolai Rimski-Korsakows satirische Oper „Der goldene Hahn“ nach einem Märchen von Alexander Puschkin. Mit viel Witz erzählt sie die Geschichte des alten Königs Dodon, der sich – des Regierens müde geworden – auf einen grotesken Deal um einen goldenen Hahn einlässt, damit Protagonisten und Publikum in Atem hält und am Ende sein Ansehen und sein ganzes Königreich verliert. Unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Axel Kober sind am Sonntag, 22. Januar, um 18.30 Uhr, und am Freitag, 27. Januar, um 19.30 Uhr im Opernhaus Düsseldorf u.a. Boris Statsenko als König Dodon, Renée Morloc als Amelfa und Cornel Frey als Astrologe zu erleben. Adela Zaharia gibt ihr Rollendebüt in der anspruchsvollen Partie der verführerischen Königin von Schemacha.

Ballett am Rhein

Ein neues Programm stellt das Ballett am Rhein am Samstag, 14. Januar 2017, um 19.30 Uhr im Düsseldorfer Opernhaus vor: Mit den beiden Uraufführungen „Concerto grosso Nr. 1“ von Remus Şucheană und „Wounded Angel“ von Natalia Horecna sowie der von Marco Goecke für das Ballett am Rhein geschaffenen Choreografie „Lonesome George“ widmet Martin Schläpfer sein Programm b.30 ganz dem zeitgenössischen Tanz. Mit der musikalischen Leitung von b.30 gibt der junge franko-kanadische Dirigent Jean-Michaël Lavoie sein Debüt bei den Düsseldorfer Symphonikern.
____

Karten und weitere Informationen sind erhältlich im Opernshop Düsseldorf und an der Theaterkasse Duisburg, Tel. 0211.89 25 211 // 0203.283 62 100, sowie über www.operamrhein.de.

Facebook Diskussionen

FB Kommentar

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*