Duisburg: Neuer Vergaberechtsnachmittag – ein voller Erfolg

Auf Initiative der Stadt trafen sich zum zweiten Mal in diesem Jahr örtliches Handwerk und Unternehmen zu einem Vergaberechtsnachmittag im Ausbildungszentrum Neumühl des Handwerks.

Anzeige

Im vergangenen Jahr hatte die Stadt Duisburg ihre Vorgaben zur Vergabe mittelstandsfreundlich angepasst und diese beim ersten Vergaberechtsnachmittag vorgestellt. Gut ein Jahr später können sich die Resultate sehen lassen: So gehen zum Beispiel bei Aufträgen der DVV/Duisburger Einkaufsgesellschaft GmbH (DEG) im Bereich der Bauunterhaltung 76 Prozent des Volumens an mittelständische Duisburger Unternehmen. Ein Erfolg, den auch von Oberbürgermeister Sören Link begrüßt wird: „Wir wollen künftig mehr beschränkte Ausschreibungen und freihändige Vergaben, wo diese rechtlich zulässig sind. Diesem Ziel sind wir nun ein Stück näher gekommen. Bürokratieabbau an dieser Stelle hilft der Stadt – und dem Handwerk.“

Außerdem wurde über den Gesetzesentwurf der Landesregierung zum Tariftreue- und Vergabegesetz informiert und Uwe Schulze-Tomale vom Hauptzollamt Duisburg berichtete über die aktuelle Situation bei der Schwarzarbeit und zu Möglichkeiten, diese einzudämmen.

Anzeige

Zum Abschluss stellten ein Vertreter der Stadt und der DEG eine elektronische Plattform vor, über die sich Unternehmen künftig kostenlos Ausschreibungsunterlagen der Stadt und von anderen Städten der Metropolregion Ruhr auf elektronischem Weg beschaffen können. Den Referaten folgte jeweils ein reger Erfahrungs- und Meinungsaustausch mit den anwesenden Vertretern Duisburger Firmen.

Ziel dieses regelmäßigen Austausches ist die Stärkung des Duisburger Mittelstandes.

Anzeige

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*