Duisburg: Artenschutz – Änderung des Schutzstatus von Tropenhölzern

Anzeige

Auf der letzten internationalen Konferenz zum Schutz gefährdeter Tier- und Pflanzenarten im Herbst diesen Jahres wurde beschlossen, weitere Baum- und Holzarten neu unter Schutz zu stellen. Für bereits geschützte Holzarten werden künftig nicht nur Rohhölzer, sondern auch Teile und Erzeugnisse (z.B. Musikinstrumente, Handwerkszeug) unter die Vermarktungsregelungen gefasst. Rechtsgültig wirksam für Deutschland werden diese neuen Bestimmungen ab dem 1. Februar 2017.

Wer Rohholz und/oder Produkte (Musikinstrumente, Handwerkszeug wie z.B. Stricknadeln, Schreibgeräte wie z.B. Kugelschreiber oder Küchengeräte wie Pfeffermühlen etc.) von geschützten Arten wie Ebenholz, Brasilianisches Rosenholz, Afrikanisches Palisander usw. besitzen, wird empfohlen, den Besitz bis zu diesem Stichtag bei der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt Duisburg anzumelden.

Anzeige

Durch die Meldung vor diesem Datum soll ermöglicht werden, dass der Besitz der Hölzer ohne Nachweis der Herkunft (Einfuhrdokument, Rechnung, Kaufbeleg o.ä.) als legal angesehen wird. Ab Anfang Februar ist dann für den Besitz geschützter Holzarten die legale Herkunft nachzuweisen. Unter Umständen sind ab diesem Datum für Ausfuhren in Nicht-EU-Mitgliedsstaaten entsprechende Dokumente erforderlich.

Bitte richten Sie die Meldung Ihrer Holzbestände bevorzugt per Email an:
Amt für Umwelt und Grün
Untere Naturschutzbehörde
z.Hd. Herrn Heib
Stadt Duisburg
47049 Duisburg
a.heib@stadt-duisburg.de

Anzeige

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der Stadt Duisburg unter dem Link Duisburg.Grün, Artenschutz.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*