Stadt Duisburg: Bildungsangebote für Neuzugewanderte erhalten neue Koordinationsstelle

Anzeige

Durch Fortbildungsmaßnahmen und die Einrichtung eines Internetportals zu Fragen der Arbeit mit Neuzugewanderten und einem Überblick über geeignete Bildungszugänge vor Ort, sollen Institutionen und Akteure unterstützt werden. Darüber hinaus sollen auch mögliche Angebotslücken geschlossen werden.

Die Bildungsangebote für Neuzugewanderte werden daher zukünftig beim Büro Bildungsregion der Stadt Duisburg koordiniert. Der Bund finanziert dazu zwei Personalstellen für je 24 Monate. Die beiden Beraterinnen haben ihre Arbeit im November und Dezember aufgenommen.

Anzeige

Oberbürgermeister Link ist überzeugt, dass in der neuen Koordinationsstelle viel Potential liegt: „Bildung ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Integration. Sie kann nur gelingen, wenn die Sprach- und Bildungsangebote gebündelt, veröffentlicht und angenommen werden. Das Sichtbarmachen der vorhandenen Förderangebote für Zugewanderte wird deshalb einer der Schwerpunkte dieser Koordination sein.“

„Wenn wir heute eine erfolgreiche Integration der mehr als 6.000 Flüchtlinge und rund 17.000 zugewanderten Menschen aus Südosteuropa voranbringen wollen, geht das nur, wenn wir ausreichende und passgenaue Bildungsangebote vorhalten. Gleichzeitig müssen diese Angebote transparent und niederschwellig sein“, ergänzt Bildungsdezernent Thomas Krützberg.

Anzeige

Facebook Diskussionen

FB Kommentar

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*