Theater Duisburg: Zum Jahresbeginn Verdis „Aida“

Anzeige
Morenike Fadayomi (Aida) mit Boris Statsenko (Amonasro), Thorsten Grümbel (Il re), Chor und Extrachor der Deutschen Oper am Rhein FOTO: Matthias Jung
Morenike Fadayomi (Aida) mit Boris Statsenko (Amonasro), Thorsten Grümbel (Il re), Chor und Extrachor der Deutschen Oper am Rhein FOTO: Matthias Jung

Die ägyptische Königstochter Amneris liebt den Feldherrn Radamès. Ihre stärkste Rivalin findet sie ausgerechnet in der eigenen Hausangestellten Aida, an die Radamès sein Herz verschenkt hat. Doch während Amneris und Radamès Sieger sind, gehört Aida mit ihrem Volk zu den Besiegten. Den Held, den sie liebt, muss sie gleichzeitig hassen. Am Ende kann sie nur der Tod aus diesem Zwiespalt befreien.

Die Inszenierung von Philipp Himmelmann ist kein Fest unter Pyramiden, sondern eine bittere Lektion über gesellschaftliche Machtgefüge, in denen das Leben des Einzelnen wertlos ist. Das Bühnenbild von Johannes Leiacker und 160 historische, von Gesine Völlm entworfene und mit großer Handwerkskunst gefertigte Kostüme aus der Verdi-Epoche erinnern an die Entstehungszeit der Oper um 1875 und den von Faszination und imperialer Distanz geprägten westlichen Blick auf den Orient.

Anzeige

Nur zwei Mal in dieser Spielzeit – am 5. und 14. Januar – ist Giuseppe Verdis Oper „Aida“ im Theater Duisburg zu erleben. Mit Morenike Fadayomi in der Titelpartie, Sergej Khomov als Radamès, Susan Maclean als Amneris, Bogdan Taloş als Il re, Adrian Sâmpetrean als Ramfis und Boris Statsenko als Amonasro steht ein stimmgewaltiges und szenisch überzeugendes Sängerensemble auf der Bühne, das schon bei der Premiere für große Begeisterung sorgte.

Aziz Shokhakimov, für den bereits die Proben für die nächste große Opernpremiere in Duisburg – Giacomo Puccinis „Madama Butterfly“ (Premiere am 4. Februar) – begonnen haben, steht am Pult der Duisburger Philharmoniker. Der 28 jährige Kapellmeister der Deutschen Oper am Rhein gewann im August 2016 den „Young Conductors Award“ der Salzburger Festspiele.

Anzeige

„Aida“ im Theater Duisburg: Do 5. Januar, 19.30 Uhr / Sa 14. Januar, 19.30 Uhr
„Aida“ im Opernhaus Düsseldorf: Fr 10. März, 19.30 Uhr / So 7. Mai, 18.30 Uhr

Karten und weitere Informationen sind an der Theaterkasse Duisburg (Tel. 0203.283 62 100), im Opernshop Düsseldorf (Tel. 0211.89 25 211) und über www.operamrhein.de erhältlich.

Facebook Diskussionen

FB Kommentar

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*