Bezirksbibliothek Duisburg Buchholz: Ausstellung „Essays“ von Kerstin-Britta Koch

Anzeige

Kerstin-Britta Koch zeigt ab Dienstag, 10. Januar, in ihrer Ausstellung „Essays“ in der Bezirksbibliothek Buchholz auf der Sittardsberger Allee 14 eine Auswahl von Portraits, Stillleben, Blumen, Fauna und abstrakten Bildern. Die ausgestellten Bilder können käuflich erworben werden. Den Erlös spendet die Künstlerin der Duisburger Bibliotheksstiftung, die damit das aktuelle Medienangebot in der Bezirksbibliothek Buchholz unterstützt. Die Ausstellung ist bis zum 18. Februar zu sehen.

Kerstin-Britta Koch, Jahrgang 1962, erhielt ihre musikalische und künstlerische Ausbildung in Ostwestfalen-Lippe. Sie lebt seit 2003 in Duisburg und zeigte ihre Werke bisher in ihrer Heimatstadt Bielefeld und in Duisburg, beispielsweise 2004 mit den Freien Duisburger Künstlern in der Cubus Kunsthalle oder 2008 in der Marienkirche Duisburg.

Anzeige

In einem Ensemble aus Collagen und realistischer Malerei entwickelt, entstehen Bilder in Dispersions- und Ölfarbe. Während die Künstlerin in ihren Stillleben ganz alltägliche Gegenstände auswählt und zueinander in Beziehung setzt, sind die porträtierten Persönlichkeiten auf den Moment hin eingefroren. Sowohl die Objekte der Stillleben als auch die dargestellten Personen bringen eine komplexe Geschichte mit, die in den Moment des Bildes einfließt und durch Hinweise im Hintergrund angedeutet wird. Auf mehr spielerische Art entstanden die Blumenbilder. Durch den Chorgesang in der Kirchen-Gemeinde angeregt, begann die Auseinandersetzung mit einigen christlichen Motiven.

Hinzu kam der Wunsch, die Schöpfung in der Beschäftigung mit dem Thema „Tier“ im weitesten Sinne zu würdigen. Faszinierend wirken nicht nur die Geschöpfe des Wassers, sondern auch Reptilien mit ihren urwüchsigen Formen und natürlich Haustiere. Neuere Bilder zeigen die Auseinandersetzung mit abstrakten Formen. Standen erst noch experimentelle Aufgaben mit Acryl und anderen Materialien im Mittelpunkt, kommt die Künstlerin nun zur Ölfarbe zurück. Sie zeichnet in improvisierender Manier Muster in vielen Variationen, die farblich gestaltet werden, greift aber auch immer wieder auf figürliche und gegenständliche Themen zurück. Weitere Informationen: www.kerstinkoch.net.

Anzeige

Facebook Diskussionen

FB Kommentar

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*