Trickdiebe bestehlen Senioren in Duisburg

Diebe haben in den vergangenen zwei Tagen mehreren Senioren mit dem Zettel- und Wasserwerkertrick Geld gestohlen.

Anzeige

Duisburg (ots) – Gestern Mittag (10. Januar) sind zwei Täter an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet (Laar, Untermeiderich, Großenbaum) mit dem Wasserwerkertrick in drei Wohnungen gelangt. In zwei Fällen waren die Diebe mit dem Trick erfolgreich, unter anderem bei einer 82-jährigen Frau auf der Scholtenhofstraße in Laar.

Die Täter berichteten der älteren Dame von einem Rohrbruch im angrenzenden Haus und dass sie nun die Leitungen prüfen müssten. Während der scheinbaren Überprüfung der Leitung befragte einer der beiden Täter die Seniorin, ob sie 200 Euro wechseln könne. Sie sagte, dass sie kein Geld im Hause habe. Der Täter im Badezimmer forderte sie danach auf, dass sie das warme Wasser laufen zu lassen. Als die 82-Jährige kurze Zeit später nach den Tätern rief und keine Reaktion erhielt, bemerkte sie, dass die beiden falschen Wasserwerker die Wohnung mit ihrem Schmuck verlassen hatten. Sie beschreibt die Täter wie folgt: Beide sollen zwischen 35 und 40 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß sein und eine stabile Statur haben. Einer trug zur Tatzeit eine dünnere, längere Jacke und einen Hut.

Anzeige

In Bruckhausen hatte sich ein Täter am vergangenen Montag (9. Januar) gegen 10 Uhr mit dem Zetteltrick Zugang zur Wohnung einer 91-jährigen Frau verschafft. Er gab vor, Medikamente für eine Nachbarin abgeben zu wollen. Deswegen bat er um Zettel und Stift, damit er eine Nachricht hinterlassen könne. Die ältere Dame ließ den fremden Mann in die Wohnung, versorgte ihn mit einem Glas Wasser und dem gewünschten Schreibzeug. Gestern bemerkte die 91-Jährige dann, dass der Mann ihr Bargeld entnommen hatte und stellte Strafanzeige.

In allen Fällen bittet die Polizei um Hinweise: Wer genauere Angaben zu Taten oder Tätern machen kann, meldet sich bitte telefonisch beim Kriminalkommissariat 32 unter 0203/280-0. Im Internet finden sich unter polizei-beratung.de auch viele Tipps, wie Senioren sich vor Trickdieben schützen können. Grundsätzlich rät die Polizei älteren Menschen dazu, fremde Menschen in die Wohnung zu lassen, im Zweifelsfall vertrauenswürdige Nachbarn und Verwandten um Hilfe zu bitten und bei den Amtspersonen immer den Ausweis zu verlangen.

Anzeige

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*