Duisburg: Fördermittel für den Wohnungsbau deutlich gestiegen

Anzeige

Lesedauer: 1 Minute

Oberbürgermeister Sören Link|© Jürgen Rohn
Oberbürgermeister Sören Link|© Jürgen Rohn

Ursprünglich standen dem Amt für Soziales und Wohnen 11,6 Mio. € Fördermittel zur Verfügung. Bis zum Jahresende konnten dann insgesamt Fördermittel von mehr als 20,7 Mio. € bewilligt werden. Zusätzlich konnten 8,13 Mio. € Fördermittel durch die Nutzung von Sondertöpfen nach Duisburg geholt werden. Insgesamt wurden somit Fördergelder für 249 Wohneinheiten genehmigt. Im Vergleich dazu waren es 2015 noch 94 Wohneinheiten. Die Förderung betraf aber nicht nur klassische Wohnungen. Aus einem der Sondertöpfe konnten beispielsweise 21 Wohnplätze für Menschen mit Behinderung, davon für 8 Rollstuhlfahrer, genehmigt werden.

Anzeige

„Die Einwohnerförderung spielt für uns eine große Rolle. Wir benötigen hochwertigen und bezahlbaren Wohnraum in Duisburg. Umso mehr freut es mich, dass sich nicht nur die Duisburger Wohnungsgesellschaften, sondern auch viele private Investoren in diesem Bereich engagieren“, so Oberbürgermeister Sören Link.

„Diese Zahlen belegen die gute Kooperation zwischen Investoren und Behörde,“ so Link. „Wir haben es verstanden, auch in den Jahren, als der soziale Wohnungsbau nicht den Stellenwert hatte, die Duisburger Förderkontingente stets auszuschöpfen. Und das geht nur über die gewachsenen guten Kontakte zur Wohnungswirtschaft.“

Anzeige

Hintergrund

Die Landesregierung hat die Mittel für die Wohnungsbauförderung im Jahr 2016 von 800 Mio. € auf 1,1 Mrd. € erhöht. Anleger und Wohnungsbauunternehmen haben reagiert und investieren wieder stärker in den sozialen Wohnungsbau. Mit den Fördermitteln werden moderne, attraktive, barrierefreie oder barrierearme Wohnungen geschaffen Dies hat auch positive Auswirkungen auf die Stadt Duisburg.

Facebook Diskussionen

FB Kommentar

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*