Theater Duisburg: Premiere „Wo die wilden Kerle wohnen“

Anzeige
Premiere (Lavinia Dames (Max) – FOTO: Hans Jörg Michel).
Premiere (Lavinia Dames (Max) – FOTO: Hans Jörg Michel).

In der Oper „Wo die wilden Kerle wohnen“ offenbart sich das schaurig-schöne Reich der Fantasie. Die Welt, die Maurice Sendak in seinem berühmten Kinderbuch beschreibt, hat der britische Komponist Oliver Knussen Anfang der 1980er Jahre in einer expressiven Musik voller leuchtender Klangfarben ausgemalt. Mit allen Sinnen erfahrbar wird sie, wenn die Deutsche Oper am Rhein seine fantastische Familienoper auf die große Bühne bringt: Unter der musikalischen Leitung von Jesse Wong feiert „Wo die wilden Kerle wohnen“ am Freitag, 3. März 2017, um 11.00 Uhr Premiere im Theater Duisburg.

Der junge Regisseur Philipp Westerbarkei inszeniert das liebevolle Plädoyer für kindliche Anarchie in den erfindungsreichen Bildwelten von Tatjana Ivschina, die seit 2009 alle Familienopern an der Deutschen Oper am Rhein ausstattet. Zusammen mit Philipp Westerbarkei brachte sie in der Spielzeit 2015/16 Leonard Bernsteins Opern-Einakter „Trouble in Tahiti“ im Theater Duisburg auf die Bühne.

Anzeige

Premiere: „Wo die wilden Kerle wohnen“ von Oliver Knussen
Freitag, 3. März 2017, 11.00 Uhr – Theater Duisburg
Fantastische Oper in einem Akt – Text von Maurice Sendak
In deutscher Sprache mit Übertiteln / Für alle ab 6 Jahren
Musikalische Leitung: Jesse Wong Licht: Franz-Xaver Schaffer
Inszenierung: Philipp Westerbarkei Dramaturgie: Bernhard F. Loges
Bühne und Kostüme: Tatjana Ivschina
Max: Lavinia Dames Hahnkerl: Daniel Djambazian
Tzippie: Irina Vakula Bullenkerl: Lukasz Konieczny
Bart- und Ziegenkerl: Peter Aisher Orchester: Duisburger Philharmoniker
Hornkerl: Sebastià Peris

Als der kleine Max wieder einmal mit Wolfsgeheul durch die Wohnung tobt, schickt ihn seine Mutter ohne Abendessen ins Bett. Plötzlich verwandelt sich sein Zimmer und er gelangt zu einer einsamen Insel, auf der seltsame Kreaturen, die wilden Kerle, leben, die den ganzen Tag über herumtollen. Bald wird Max zu ihrem
Häuptling ernannt und genießt die Ausgelassenheit, bis es ihm schließlich auch zu bunt wird und er seine neuen Spielkameraden ohne Essen schlafen schickt. Er bekommt Heimweh und beschließt, die Insel zu verlassen. Zwar wollen ihn die wilden Kerle nicht ziehen lassen, doch Max lässt sich nicht davon abbringen und kehrt heim. Dort wartet sein Abendessen auf ihn und er kann endlich seinen Hunger stillen.

Anzeige

Generationen von Kindern kennen Maurice Sendaks Bilderbuch-Klassiker „Wo die wilden Kerle wohnen“ von 1962. So wie Sendak sein eigenes Libretto dem Medium der Oper anpassen und eine Grundlage für Knussens leuchtende Klangfarben schaffen musste, gilt es für jedes Regieteam einen Weg zu finden, die zweidimensional gezeichneten wilden Kerle aus dem Bilderbuch zu lebendigen Wesen werden zu lassen. Oliver Knussens dicht komponierte Musik entwickelt eigene Bilder, in denen die Verwandlung von Max’ Umwelt in seine Fantasiewelt deutlich wird. Der im Alltag erlebte Konflikt wird auf der Insel der wilden Kerle fortgespielt und findet seine Auflösung schließlich in der Versöhnung mit der Mutter.

Regisseur Philipp Westerbarkei und Bühnen- und Kostümbildnerin Tatjana Ivschina lassen diese Verwandlung der Erwachsenenwelt in die der wilden Kerle live auf der Bühne geschehen. Mit Knussens Musik verwandeln sich die Mutter und die restliche Familie in die wilden Kerle, die Spielkameraden, die Max gern in ihnen sehen würde. Während die Deutsche Oper am Rhein in dieser Spielzeit einen Klassiker der Familienoper des 20. Jahrhunderts auf die Bühne bringt, setzt sie auch die Kooperation „Junge Opern Rhein-Ruhr“ mit den Theatern in Dortmund und Bonn fort: Als vierte Uraufführung bringt die Oper Dortmund am 21. Mai 2017 Gerald Reschs Familienoper „Gullivers Reise“ auf die Bühne, die in der kommenden Spielzeit im Theater Duisburg zu erleben ist.

Vermittlungsangebote der Jungen Oper am Rhein:
Schon vor der Premiere macht die Familienopernwerkstatt am Dienstag, 21. Februar, um 18.00 Uhr im Theater Duisburg junge Zuschauer mit dem Stück und der Inszenierung vertraut. Der Eintritt dazu ist frei. Zur intensiven Beschäftigung mit dem Stück bietet die Junge Oper am Rhein ein Patenprojekt im Theater Duisburg an: Ab Dienstag, 31. Januar, erkunden Kinder ab sechs Jahren in sechs wöchentlich aufeinander folgenden Workshops von 16.00-17.30 Uhr das Theater sowie die Handlung, Musik und Inszenierung der neuen Familienoper. Anmeldungen zum Patenprojekt nimmt die Junge Oper am Rhein unter Tel. 0211/89 25 152 und per E-Mail an [email protected] entgegen.

„Wo die wilden Kerle wohnen“ im Theater Duisburg:
Fr 03.03. – 11.00 Uhr / Di 07.03. – 11.00 Uhr / Mi 29.03. – 11.00 Uhr / So 30.04. – 15.00 Uhr /
So 07.05. – 15.00 Uhr / So 11.06. – 15.00 Uhr / Di 13.06. – 11.00 Uhr / Mi 05.07. – 11.00 Uhr
Dauer: ca. 45 Minuten ohne Pause. Empfohlen ab 6 Jahren.
Karten und weitere Informationen sind erhältlich an der Theaterkasse Duisburg (Tel. 0203.283.62 100), im Opernshop Düsseldorf (Tel. 0211.89 25 211) und online über www.operamrhein.de.

Anmeldung für Gruppen und Schulklassen: Tel. 0211.89 25 328.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*