Feuerwehr Duisburg: Diesel am Parallelhafen ausgelaufen

Anzeige

Die Land- und Wasserkräfte der Feuerwehr Duisburg sind um 13.30 Uhr zum Rheinstromkilometer 777 gerufen worden. Bei Umfüllarbeiten von einem Bunkerbootes zu einem Tankschiff sind rund 400 Liter Dieselkraftstoff ausgetreten, der sich auf der Wasserfläche des Parallelhafens ausbreitete.

Die Kräfte der Feuerwehr versuchen durch das Ausbringen von speziellen Schläuchen eine Ausbreitung von Diesel auf die Wasserfläche zu vermeiden. Die Untere Wasserbehörde prüft vor Ort eine mögliche Umweltgefahr für den Rhein bzw. den Parallelhafen.

Anzeige

Zurzeit befinden sich rund 30 Kräfte im Einsatz. Die Ursache liegt vermutlich bei einem falsch angeschlossenen Flansch eines „Bunkerbootes“ bei der Nachbetankung eines Tankschiffes. Die verbleibende Einsatzdauer wird auf rund zwei Stunden geschätzt.

Es wurden keine Personen verletzt. Der ausgetretene Dieselkraftstoff wurde mit Ölsperren eingekreist und wird nun von einer Spezialfirma abgepumpt. Die Land- und Wasserkräfte der Berufsfeuerwehr rücken wieder ein.

Anzeige

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*