ASC Duisburg gewinnt 2017 Pokalsilber

Anzeige

Lesedauer: 2 Minuten

Pokalsilber für ASCD-Herren Foto: Zoltan Leskovar
Pokalsilber für ASCD-Herren Foto: Zoltan Leskovar

Um 18:00 Uhr war am Sonntag das Anschwimmen im Rheinbad Düsseldorf in ein spannendes Finale. Der ASCD legte los wie die Feuerwehr. Zwar mussten die Jungs von der Wedau den ersten Gegentreffer hinnehmen, doch im laufe des Viertels zeigte man seine stärken und konnte mit 2:2 einen beachtlichen Start hinlegen. Die Verteidigung ackerte und bekam die Topspieler aus dem Waspo-Team gut in den Griff. Durch diese sichere Verteidigung ging es dann schnell nach vorne. Die Amateure trafen! Erst war es Jan Obschernikat und dann Paul Schüler, die die erste 2-Tore Führung für den ASCD herausschossen.

Anzeige

Zwar konnten die Hannoveraner zwei mal den Anschlusstreffer markieren, doch war es wiederum zwei Mal Paul Schüler, der die Amateure wieder mit 2 Toren in Front schoss. Vor der letzten Pause verkürzte Waspo auf 7:6, denn die Amateure ließen beste Chancen aus, das Ergebnis noch einmal zu erhöhen. Im letzten Abschnitt ging es dann anders herum, die Topstars der Wasserballszene Brguljan und Radovic markierten Treffer für Waspo. Die Amateure streckten sich und gaben alles, doch die Zeit lief davon. Waspo Hannover fuhr den Sieg ein.

Der ASC Duisburg gewinnt im deutschen Pokal 2017 am Ende knapp Silber. Das Endspiel verlieren die Duisburger mit 9:10 (2:2, 3:1, 2:3, 2:4) gegen Waspo 98 Hannover! Die Enttäuschung überwiegt das Wissen, ein gutes Endspiel gezeigt zu haben.

Anzeige

Für den ASC Duisburg kämpften:
1. Moritz Schenkel (1.-32.)
2. Dennis Eidner (1)
3. Gilbert Schimanski
4. Julian Real (2) – bester Spieler des Final Four
5. Bastian Schmellenkamp
6. Manuel Grohs
7. Philipp Kalberg
8. Nick Möller
9. Nils Illinger
10. Paul Schüler (3)
11. Jan Obschernikat (2)
12. Jan Bakulo (1)
13. Christopher Hans
Trainer: Christian Vollmert
Betreuer: Frank Brauer

Die Platzierungen der Männer:
1. WASPO 98 Hannover
2. ASC Duisburg
3. Wasserfreunde Spandau 04
4. OSC Potsdam

Die Platzierungen der Frauen:
1. SV Nikar Heidelberg
2. SV Bayer Uerdingen 08
3. S.V. Blau-Weiß Bochum
4. SC Chemnitz 1892

Facebook Diskussionen

FB Kommentar

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*