Radwegeverbindung Ruhrdeich in Duisburg

Anzeige

Nachdem die Stadt Duisburg mit Zuschüssen des Landes NRW und des RVR den finalen Abschnitt des Ruhrtalradweges überarbeitet und im Sommer 2016 fertig gestellt hat, soll nun auch die Radwegeverbindung am Ruhrdeich von der Max-Peters-Straße bis zur Stadtgrenze Mülheim erneuert werden.

Der aktuelle Zustand der Wege in diesem Bereich wird der Funktion als wichtige, städteübergreifende Verbindung in keiner Weise gerecht. Hier ist ein Lückenschluss mit einem entsprechenden Ausbaustandard erforderlich. Auch vor dem Hintergrund, dass überregionale Radrouten wie Emscherpark Radweg, Ruhrtalradweg oder der Rundkurs Ruhrgebiet an die beschriebenen Wegetrassen anschließen, ist eine Aufwertung außerdem in touristischer Hinsicht wichtig.

Anzeige

Dank einer weiteren Zuwendung des Landes Nordrhein-Westfalen kann diese Planung nun umgesetzt werden. Oberbürgermeister Sören Link begrüßt diese positive Entwicklung: „Der Ruhrtalradweg ist ein äußerst beliebtes Ausflugsziel, der auch von vielen auswärtigen Besuchern genutzt wird. Dank der Unterstützung des Landes wird es zukünftig auch zwischen der Mülheimer Stadtgrenze und dem bereits ausgebauten Teil bis zur Ruhrmündung eine attraktive Radwegeverbindung geben,“ freut sich Link.

Aus Mitteln des Regionalen Wirtschaftsförderprogramms wird das Projekt mit 80% gefördert. Die Gesamtkosten sind mit 2,4 Millionen Euro kalkuliert, die Förderung beträgt somit rund 1,9 Millionen Euro. Die Durchführung der Baumaßnahme ist von 2017 bis 2019 vorgesehen.

Anzeige

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*