Füchse Duisburg – 3:6-Niederlage in Tilburg

Anzeige

Der Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg hat am Sonntagabend sein Auswärtsspiel in der DEB Oberliga Nord verloren. Vor 2200 Zuschauern im Ijssportcentrum Stappegoor von Tilburg verlor der EVD gegen die heimischen Trappers mit 3:6 und büßte damit auch den 2. Tabellenplatz ein. Damit stehen die Füchse nun, selbstverschuldet, unter enormen Druck, am kommenden Wochenende in den zwei schweren Partien in Herne und zu Hause gegen Hamburg nicht die gute Ausgangsposition für die Playoffs zu verspielen.

Mächtig unter Druck waren die Gastgeber aus Tilburg, nachdem man vier Spiele in Folge verloren hatte. Dass sie damit umgehen können, bewiesen sie allerdings mit ihrem verdienten Heimsieg gegen die Füchse. Das 1. Drittel fing für die Füchse jedoch eigentlich gut an. Manuel Neumann hatte die erste Chance an diesem Abend, aber Meierdres im Tor der Niederländer zeigte sein ganzes Können. Das war wie ein Weckruf für den Gastgeber. Tilburg wurde immer stärker und erspielte sich viele Torchancen. Duisburgs bester Mann bis dahin, Goalie Justin Schrörs, konnte sich gleich zweimal hervorragend auszeichnen. Beim 1. Gegentor durch Stempher in der 9. Spielminute war aber auch er machtlos.

Anzeige

Die Duisburger bekamen in Unterzahl einfach nicht die Scheibe aus der eigenen Zone, was sich gegen das beste Powerplay-Team der Liga rächte. Das Schussverhältnis von 13:7 für Tilburg nach dem ersten Drittel sprach Bände. Viele Strafen im 2. Drittel gegen die Tilburger konnten die Füchse nicht zum zählbaren Erfolg für sich nutzen. Ein Unterzahlspiel der Füchse brachte dann aber den Ausgleich. André Huebscher in der 26. Minute konnte zum 1:1, nach Vorarbeit von Raphael Joly, einnetzen. Mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei zogen die Tilburger allerdings auf 3:1 davon. Viktor Beck mit einem herrlich verwandelten Penalty in der 36.Minute verkürzte auf 3:2. Mit diesem Ergebnis ging es auch in den letzten Spielabschnitt.

Das Schlussdrittel brachte dann nach groben Schnitzern des EVD die Entscheidung für die Tilburger. Duisburg drang zwar auf den Ausgleich und warf alles nach vorne. Doch nutzten die Tilburger eiskalt die Stellungsfehler der Füchse aus und erzielten durch zwei Kontertore die 5:2-Führung. In der 53. Minute traf der Dreifachtorschütze Bruijsten auf Seiten der Tilburger sogar zum 6:2. Duisburgs Neuzugang Cody Bradley konnte kurz vor Schluss noch Ergebniskorrektur betreiben und zum 3:6-Endstand treffen. „Tilburg hat verdient gewonnen. Wir haben viel zu viele Fehler gegen einen guten Gegner gemacht. Diese Woche werden wir hart arbeiten, um gegen Herne am Freitag zu bestehen“, so Füchse- Coach Lance Nethery nch der Begegnung.

Anzeige

Kommenden Freitag geht es für die Füchse bereits weiter in der DEB Oberliga Nord. Derby-Gegner in der Ferne ist um 20.00 Uhr der Herner EV Im Laufe des Montags haben sich die Füchse Duisburg und Torwart Peter Holmgren auf eine sofortige Vertragsauflösung geeinigt. Nachdem es sportlich für beide Seiten nicht mehr gepasst hat, versucht Holmgren nun beim Süd-Oberligisten EV Regensburg seine Chance zu nutzen. Justin Schrörs wird damit ab sofort die alleinige Nummer 1 beim EVD sein.

Tilburg Trappers – Füchse Duisburg 6:3 (1:0; 2:2; 3:1)
Tore:
9. Minute – 1:0 Stempher
26. Minute – 1:1 André Huebscher
31. Minute – 2:1 Bastings
32. Minute – 3:1 Bruijsten
36. Minute – 3:2 Viktor Beck
41. Minute – 4:2 v.d. Heuvel
49. Minute – 5:2 Bruijsten
53. Minute – 6:2 Bruijsten
59. Minute – 6:3 Cody Bradley
Zuschauer: 2200

Aufstellung Füchse: Justin Schrörs (Lucas Di Berardo) – Manuel Neumann, Yannis Walch, Dominik Ochmann, Norman Martens, Finn Walkowiak, Tom Schmitz – Raphael Joly, Lars Grözinger, André Huebscher, Viktor Beck, Cornelius Krämer, Björn Barta, Lois Spitzner, Cody Bradley, Lukas Koziol, Patrick Klöpper, Ricco Ratajczyk, Jakub Wiecki

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*