Große Verführung: „Don Giovanni“ im Opernhaus Düsseldorf

Anzeige

Lesedauer: 2 Minuten

Ab Samstag, 4. Februar, kommt mit „Don Giovanni“ für vier Vorstellungen eine der beliebtesten Mozart-Opern zurück auf die Bühne des Düsseldorfer Opernhauses. Karoline Grubers hintergründige Inszenierung spielt mit bildreichen Assoziationen an den Filmklassiker „The Rocky Horror Picture Show“, wenn gleich zu Beginn die beiden Protagonisten Zerlina und Masetto vor einem Gewitter Schutz suchen. Sie geraten unversehens in das verwirrend verschachtelte Bühnenschloss und damit mitten hinein in die Legende des weltberühmten Verführers Don Giovanni.

Anzeige

Die in Kooperation mit der Tokyo Nikikai Opera Foundation entstandene Inszenierung von Wolfgang Amadeus Mozarts „Don Giovanni“ war in der vergangenen Spielzeit in Düsseldorf und Duisburg nicht zu erleben. Nun lockt sie mit einer hochkarätigen Besetzung aus aktuellen und ehemaligen Ensemblemitgliedern: In der Titelpartie ist Richard Šveda zu erleben, der in der Rolle des Don Giovanni zuletzt an der Prager Nationaloper gastiert hat. Adela Zaharia, an der Deutschen Oper am Rhein u.a. für ihre starke Interpretation der Lucia di Lammermoor gefeiert, verkörpert Donna Anna. Ihre Nebenbuhlerin Donna Elvira ist ebenfalls prominent besetzt mit Brigitta Kele, die jüngst an der New Yorker MET ihr viel beachtetes Debüt als Mimì in Puccinis „La bohème“ gegeben hat. Lavinia Dames, die zuletzt mit ihrer beeindruckenden Wendigkeit als Juliette in „Der Graf von Luxemburg“ begeisterte, gibt die naive Zerlina. Ovidiu Purcel als Don Ottavio, Thorsten Grümbel als Komtur, Bogdan Taloş als Leporello und David Jerusalem als Masetto komplettieren die hochkarätige Besetzung. Die Düsseldorfer Symphoniker spielen unter der Leitung von Marc Piollet.

„Don Giovanni“ im Opernhaus Düsseldorf:
Sa 04.02. – 19.30 Uhr / Sa 11.02. – 19.30 Uhr / Mi 01.03. – 19.30 Uhr / So 05.03. – 18.30 Uhr

Anzeige

Karten sind erhältlich im Opernshop Düsseldorf (Tel. 0211.89 25 211), an der Theaterkasse Duisburg (Tel. 0203. 283 62 100) und online über www.operamrhein.de

Facebook Diskussionen

FB Kommentar

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*