Verleger Kurt Bauer zerschlägt die Redaktion – Kein Erfolgsmodell für Tageszeitungen

Anzeige

„Das Ausgliedern der Redaktion ist ganz bestimmt kein Erfolgsmodell für Tageszeitungen. Es ist ein weiterer Tiefpunkt für die Mitarbeiter, die sich seit Jahren für den Lokaljournalismus einsetzen“, urteilt DJV-NRW-Vorsitzende Frank Stach. Der Verlag danke es mit Austritt aus der Tarifbindung im Jahr 2014, Einstellung von Leiharbeitern am Betriebsrat vorbei und nun der Behinderung betrieblicher Mitbestimmungsrechte.

Der DJV-NRW prangert gerade bekannt gewordene Pläne des Medienhauses Bauer an. Verleger Kurt Bauer will den Redaktionsbereich aus dem Verlag ausgliedern und in vier Gesellschaften splitten. „Das Ziel dieser Maßnahme ist klar: Hier soll die betriebsverfassungsrechtliche Struktur zerschlagen werden“, kritisiert der DJV-NRW-Vorsitzende Frank Stach.

Anzeige

Von der Zerschlagung sind rund 70 Redakteurinnen und Redakteure betroffen. Sie arbeiten an unterschiedlichen Standorten für die Recklinghäuser Zeitung, die Marler Zeitung, die Hertener Allgemeine, die Stimbergzeitung, die Dattelner Morgenpost und die Waltroper Zeitung. Anfang der Woche wurden die Beschäftigten von Verleger Kurt Bauer und Verlagsleiter Gerd Blum auf einer Abteilungsversammlung informiert. Aufgeteilt werden sollen sie in neu zu gründende Gesellschaften für

– die Chef-vom-Dienst-Redaktion mit 7 Mitarbeitern,
– die Mantel-/Kultur-/Service-/Regional-/Sport-Redaktionen mit 18 Mitarbeitern,
– die Lokalredaktionen Recklinghausen/Marl/Herten mit 27 Mitarbeitern und
– die Lokalredaktionen Oer-Erkenschwick/Datteln/Waltrop mit 19 Mitarbeitern.

Anzeige

Der Bauer-Verlag behauptet, mit diesen kleineren Einheiten schlagkräftiger und flexibler auf Veränderungen im Zeitungsmarkt reagieren zu können.

Stach fordert Motivation, konkrete Ziele und Visionen von Verleger Kurt Bauer. „Diese Sprechblasen von kleinen schlagkräftigen Einheiten kann er sich sparen.“

Facebook Diskussionen

FB Kommentar

Ein Kommentar "Verleger Kurt Bauer zerschlägt die Redaktion – Kein Erfolgsmodell für Tageszeitungen"

  1. Lese Pelse   3. Februar 2017 at 03:13

    Für den Bauer Verlag läuft die Zeit ab und das ist auch gut so.Nicht ohne Grund verlassen einige das sinkende Schiff…..

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*