Im Flughafen Düsseldorf war für einen türkischen Staatsangehörigen Endstation

Anzeige

Lesedauer: 1 Minute

Düsseldorf (ots) – Bundespolizisten haben am gestrigen Abend einen 62-jährigen, mit Haftbefehl gesuchten Mann am Flughafen Düsseldorf festgenommen. Der türkische Staatsangehörige wollte aus Istanbul kommend in das Bundesgebiet einreisen. Als Bundespolizisten seine Dokumente überprüften stellten sie schnell fest, dass gegen den Mann wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Krefeld bestand. Er wurde in die JVA eingeliefert und hat nun eine Freiheitsstrafe von 1224 Tagen zu verbüßen.

Anzeige

Zivilfahnder der Bundespolizei haben ebenfalls am gestrigen Abend zwei bosnisch-herzegowinische Frauen im Alter von 20 und 21 Jahren vorläufig festgenommen. Die Frauen wurden von den Fahndern dabei beobachtet, wie sie einem Reisenden beim Betreten des Zuges am Fernbahnhof des Flughafens die Geldbörse aus der Gesäßtasche zogen. Der Mann bemerkte die Tat und schlug sie einer der Täterinnen aus der Hand. Die Bundespolizisten griffen unmittelbar ein. Sichtlich erleichtert über die Präsenz der Beamten, setzte das vermeintliche Opfer die Reise fort. Die zwei Täterinnen wurden später nach erfolgter Strafanzeige auf freien Fuß gesetzt.

Facebook Diskussionen

FB Kommentar

Anzeige

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*