Ein Song für Duisburg – Erfolgreicher Wettbewerb der Musik- und Kunstschule und der Gitarrenschule Peter Bursch geht in die zweite Runde

Anzeige
Ein Song für Duisburg – Erfolgreicher Wettbewerb der Musik- und Kunstschule und der Gitarrenschule Peter Bursch geht in die zweite Runde
Ein Song für Duisburg – Erfolgreicher Wettbewerb der Musik- und Kunstschule und der Gitarrenschule Peter Bursch geht in die zweite Runde

Die Teilnahmebedingen haben sich verändert, denn nun können Duisburger Musiker, ohne jegliche Altersbeschränkung mitwirken. Es sind alle musikalischen Ausdrucksformen erlaubt, instrumental und vokal. Zugelassen sind sowohl Einzelbeiträge wie auch Ensembles, Orchester, Chöre oder Bands. Einschränkung der Stilrichtungen gibt es auch nicht, von Klassik bis Rap ist alles gewünscht! Einzige Teilnahmebedingung ist, dass die eingereichten Beiträge sich musikalisch mit der Stadt Duisburg auseinandersetzen. Die Beiträge können als Audio- oder Videodatei eingereicht werden, der Bewerbungsschluss ist am 10. April.

Du lebst in Duisburg, Du hast hier Freunde gefunden. Was gefällt Dir an Duisburg und was nervt Dich? Bist Du stolz auf Deine Stadt? Dann schreibe einen Song für Duisburg, gerne auch in Deiner Muttersprache, der das Lebensgefühl in unserer Stadt wiedergibt und nach außen trägt. Nach der Premiere von „Ich bin DU!“ im letzten Jahr, haben sich die Musik- und Kunstschule und die Gitarrenschule Peter Bursch dazu entschieden, diesen musikalischen Wettbewerb erneut durchzuführen.

Anzeige

Im Finale am 18. Mai 2017 im Grammatikoff werden die Preisträger vorgestellt und ausgezeichnet. Neben attraktiven Liveauftritten z.B. innerhalb des Eurorock-Festivals oder beim Duisburger Stadtfest, winken Sachpreise und die Aufnahme des Gewinnersongs auf dem Duisburg Sampler 2017. Alle wichtigen Informationen gibt es im Internet unter www.ich-bin-du.info bei der Musik- und Kunstschule unter www.duisburg.de/mks und der Gitarrenschule www.peter-bursch.de.

Das Projekt wird von den Firmen Haniel und Krohne finanziell unterstützt sowie von der Faselstiftung, Krischer Fotografie und ake-consult.

Anzeige

Facebook Diskussionen

FB Kommentar

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*