Infinita: Spiel mit der Endlichkeit des Lebens im Theater Duisburg

Maskentheater mit der Familie Flöz begeisterte

Anzeige
Infinita: Spiel mit der Endlichkeit des Lebens im Theater Duisburg
Familie Flöz mit INFINITA im Theater Duisburg
Copyright: Petra Grünendahl,

Publikumsliebling Familie Flöz gastierte mit „Infinita“, einem Stück über die Endlichkeit des Lebens, im Theater Duisburg. Ganz ohne Worte sprach Familie Flöz im gut besuchten Theater ihr Publikum an, welches die gelungene Aufführung immer wieder mit Lachern und Szenenapplaus quittierte. Minutenlanger Schlussapplaus belohnte die hervorragenden Akteure bei ihrem dritten von sechs Duisburger Gastspielen in dieser Spielzeit. Die „Familie Flöz“ sind ein Ensemble von vier Männern: Björn Leese, Benjamin Reber, Hajo Schüler und Michael Vogel. Sie schlüpfen in Kostüme und unter die Masken verschiedenster Charaktere und erwecken diese mittels Gestik und Bewegungen zum Leben. Sprache oder Mimik gibt es nicht, neben Gestik und Aktionen der Figuren bestimmt Musik den Lauf der Handlung. Vieles reizt zum Lachen, spiegelt aber das Leben – zugespitzt auf die witzigen Extreme – von der Geburt bis zum Tod.

Der Strampelanzug und die Maske mit den kindlichen Gesichtszügen verraten das Kleinkind. Es sitzt im Laufstall mit seiner Puppe. Ein kleines Mädchen kommt und nimmt ihm die Puppe weg. Mit zwei weiteren Kleinkindern entspinnt sich ein Kampf um die Puppe und die Macht im Kinderzimmer. Fasziniert stellt der Beobachter fest, wie authentisch die Gestik und die Bewegungen der „lieben Kleinen“ sind. Der Anfang des Lebens. Szenenwechsel: Ein Altersheim. Ein paar ältere Herren terrorisieren die Pflegerin, die kaum mit ihnen klar kommt. Gebrechlichkeit, Boshaftigkeit und immer wieder die Flucht in den Schwung ihres früheren Lebens. Erinnerungen bestimmen ihr Leben, welches nicht so unendlich ist, wie es der Titel des Stücks (infinita = unendlich) suggeriert. Ein Szenenwechsel zurück ins Kinderzimmer, immer wieder einen Bogen schlagend zwischen dem Anfang und dem Ende des Lebens.

Anzeige

Dauerbrenner in Duisburg
Seit vielen Jahren schon begeistert das Maskentheater der Familie Flöz immer wieder ein treues Publikum im Theater Duisburg. Die Produktionen der Familie Flöz laufen in Duisburg in Koproduktion mit dem Admiralspalast Berlin und Theaterhaus Stuttgart. Wirkungsvoll unterstreicht die Handlung die Musik von Dirk Schröder. Die Bühnengestaltung stammt von Michael Ottopal, die Kostüme von Eliseu R. Weide. Die Masken entwirft Hajo Schüler vom Ensemble, zusammen mit seinem Kollegen Michael Vogel führt er auch Regie. Gespielt wird das etwa anderthalbstündige Stück ohne Pause.

Weitere Termine der Familie Flöz im Theater Duisburg:
„Hotel Paradiso“ am Sa | 29. April 2017 | 19:30 Uhr,
„Haydi!“ am So | 28. Mai 2017 (Pfingstsonntag) | 19:30 Uhr und
„Teatro Delusio“ am Mo | 8. Juli 2017 | 19:30 Uhr.

Anzeige

Schauspiel im Theater Duisburg
Karten für Schauspiel im Theater Duisburg kosten regulär zwischen 10 und 31 Euro, Ermäßigungen sind möglich. Tickets gibt es in der gemeinsamen Theaterkasse von Theater Duisburg und Deutscher Oper am Rhein im ehemaligen Restaurant „Theaterkeller“. Der Eingang befindet sich auf der rechten Seite des Theaters gegenüber vom Duisburger Hof (Öffnungszeiten: Mo bis Fr 10 – 18.30 Uhr, Sa 10 bis 18 Uhr). Karten bestellen kann man auch per Telefon 0203 / 283-62100, Fax 0203 / 283-62210 oder eMail [email protected] Die Theaterkasse am Eingang öffnet 60 Minuten vor Vorstellungsbeginn. Eine halbe Stunde vor Beginn gibt es mit „Schauspielführer live“ eine Einführung in das Stück im Foyer des Theaters.

Petra Grünendahl

Redakteur bei Rundschau Duisburg
Freie Journalistin
Heinrich-Heine-Universität
Mitglied im  DJV-NRW
Verband der Motorjournalisten e.V.
Presseverein Niederrhein-Ruhr e.V.

Facebook Diskussionen

FB Kommentar

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*