Duisburg: Hilfe bei der Ausbildungsplatzsuche trotz schlechter Schulnoten

Die Assistierte Ausbildung (AsA) unterstützt Jugendliche vor und während der Ausbildung

Anzeige
Foto: Bundesagentur für Arbeit
Foto: Bundesagentur für Arbeit

Die AsA bietet Arbeitgebern die Möglichkeit, auf ein Nachwuchskräftepotential zurück zu greifen, welches sonst eventuell keine Berücksichtigung gefunden hätte. Gleichzeitig bekommen junge Menschen eine langfristige berufliche Perspektive.

Arbeitgeber haben verstärkt Probleme, geeigneten Nachwuchs zu finden. Gleichzeitig gibt es Jugendliche – ohne oder mit schwachem Schulabschluss – die Schwierigkeiten haben, eine geeignete Ausbildungsstelle zu finden. Das jobcenter Duisburg bietet hier Unterstützung in Form der Assistierten Ausbildung (AsA) an. „Hierbei handelt es sich um eine individuelle, an die Bedürfnisse des einzelnen Jugendlichen angepasste Hilfe“, erklärt Werner Rous, Geschäftsführer des jobcenter Duisburg.

Anzeige

Hilfe bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz
Die AsA gliedert sich in zwei Phasen. In der ersten Phase steht die Suche nach einer geeigneten Ausbildungsstelle im Vordergrund. Ein Bildungsträger führt neben einem Profiling auch ein Bewerbungstraining mit dem Jugendlichen durch. „Hier ist die notwendige Zeit vorhanden, die Stärken und Schwächen des jungen Menschen kennen zu lernen“, erläutert Werner Rous. Zu diesem Zweck steht das jobcenter in regem Kontakt zu potentiellen Ausbildungsbetrieben. Nur so kann sichergestellt werden, dass der Ausbildungsplatzsuchende auch wirklich zum Betrieb passt. „Aus vielen Gesprächen mit Arbeitgebern wissen wir, dass sie durchaus bereit sind, auch schwachen Schulabgängern eine Chance zu geben. Schulnoten sagen ja nicht alles aus. Heute wird auch sehr viel Wert auf Schlüsselkompetenzen wie Zuverlässigkeit oder Pünktlichkeit gelegt“, weiß Werner Rous. Auch Arbeitgeber profitieren durch die enge Betreuung des jobcenter. „Wir bieten in Zusammenarbeit mit dem Bildungsträger vielfältige Unterstützungsleistungen an. So helfen wir, falls notwendig, bei der Zulassung als Ausbildungsbetrieb oder bei der Vorbereitung der Vertragsunterlagen.“

Ausbildungsabbrüche vermeiden
Hat der Jugendliche einen Ausbildungsplatz gefunden, beginnt die Phase 2 der AsA. Ausbildungsbegleitend unterstützt der Bildungsträger z. B. beim Abbau von Sprach- und Bildungsdefiziten oder bei der Förderung fachtheoretischer Kenntnisse. „Auch hier wird geschaut, wo steht der Einzelne, welche Betreuung benötigt er. So können Ausbildungsabbrüche vermieden und ein erfolgreicher Abschluss sichergestellt werden“, so Werner Rous. Diese Unterstützung kann auch von Auszubildenden in Anspruch genommen werden, die an der ersten Phase der AsA nicht teilgenommen haben.

Anzeige

Falls Sie sich für die Assistierte Ausbildung interessieren, wenden Sie sich bitte an das Service-Center des jobcenter Duisburg unter 0203 / 302 1910.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*