IHK Duisburg-Wesel-Kleve: Michelle Pampalone wird die 100. Ausbildungsbotschafterin

Berufsorientierung auf Augenhöhe - Azubis werben für die Ausbildung

Anzeige
Industrie- und Handelskammer Duisburg: Michelle Pampalone wird die 100. Ausbildungsbotschafterin
Projektkoordinatorin Sonja Münzberger mit Michelle Pampalone, die ab sofort als Ausbildungsbotschafterin im Einsatz ist

Warum sie bei dem Projekt Ausbildungsbotschafter mitmacht, ist für Michelle Pampalone ganz klar: „Mir gefällt, dass ich als Ausbildungsbotschafterin üben kann, vor einer größeren Gruppe zu sprechen und anderen jungen Menschen meinen Beruf zu zeigen. Das ist toll! Man kann ja nicht irgendjemanden dahin stellen und etwas über den Beruf erzählen lassen. Ich mache es jeden Tag. Und die Schüler erfahren auch, wie man in die Ausbildung kommt.“

Mit Michelle Pampalone ist die 100. Ausbildungsbotschafterin gewonnen. Die 18-Jährige lässt sich zur Industriemechanikerin bei HKM in Duisburg ausbilden und wird zukünftig in weiterführenden Schulen ihren Ausbildungsberuf vorstellen, um für die duale Ausbildung zu werben. Bereits seit September 2016 entsendet die Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve Azubis aus rund 50 Unternehmen und circa 27 Ausbildungsberufen in die allgemeinbildenden Schulen der Region.

Anzeige

Vanessa Geers ist als Mitarbeiterin im Bereich der beruflichen Bildung bei HKM in Duisburg tätig und informiert viel in Schulen. Das Projekt Ausbildungsbotschafter bringt aus ihrer Sicht aber etwas Besonderes mit: „Am Projekt Ausbildungsbotschafter überzeugt mich, dass die Azubis die direkten Ansprechpartner sind. Sie erleben alles hautnah mit, sind für die Schüler nahbar und authentisch. Sie können sich einfach viel besser in die Situation der Schüler hineinversetzen. Dass gerade Michelle nun die 100. Ausbildungsbotschafterin ist, freut uns aber besonders. Es ist wichtig, dass sie als eine der wenigen weiblichen Azubis in einem technischen Beruf Mut für die Ausbildung macht. Bewerbungen von Mädchen für die technischen Ausbildungsberufe sind bei uns immer gern gesehen!“

Auch bei der Niederrheinischen IHK freut man sich, Michelle Pampalone im Projekt zu begrüßen: „Sie hat es nach ihrem Realschulabschluss über Umwege in die Ausbildung geschafft. Man merkt, dass sie jetzt wirklich im richtigen Beruf ist. Es ist die selbstbewusste und lockere Art, wie sie über ihren Weg zur Ausbildung und ihren Beruf erzählt, und das bereits im 1. Lehrjahr, die wirklich motiviert“, so Projektkoordinatorin Sonja Münzberger. Ihre Bilanz seit dem Projektstart fällt sehr positiv aus: „Wir sind insgesamt sehr zufrieden mit der Entwicklung. Im Juni des letzten Jahres sind wir bei null gestartet. Dank der großen Initiative der Unternehmen dürfen wir mit Michelle nun schon die 100. Ausbildungsbotschafterin begrüßen. Bis zu den Sommerferien werden wir an mindestens 18 Schulen in Duisburg, den Kreisen Wesel und Kleve unterwegs gewesen sein. Die bisher beteiligten Unternehmen melden für das kommende Schuljahr teilweise schon Ihre nächsten Azubis an.“

Anzeige

Alle interessierten Unternehmen, Azubis und auch Schulen sind weiterhin eingeladen an der Initiative teilzunehmen. Besonders technische und weniger bekannte Ausbildungsberufe werden noch gesucht, um eine möglichst breite Palette an Ausbildungsberufen vorstellen zu können. Interessierte Unternehmen, Auszubildende und Schulen können sich an Projektkoordinatorin Sonja Münzberger wenden. Tel.: 0203 2821-440, E-Mail [email protected]

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*