Duisburger Preis für Toleranz und Zivilcourage: Jugendprojekte gesucht

Einreichungsfrist bis 13. Oktober 2017
Das Duisburger Bündnis für Toleranz und Zivilcourage verleiht im Januar 2018 den 17. Duisburger Preis für Toleranz und Zivilcourage.

Alljährlich zum Auschwitz-Gedenktag, dem 27. Januar, zeichnet das Bündnis Einzelpersonen, Gruppen, Klassen und Initiativen, die einen herausragenden Einsatz für das Zusammenleben der Menschen in unserer Stadt geleistet haben, mit diesem Preis aus.

Für das Jahr 2018 richtet sich die Ausschreibung an Schülerinnen und Schüler, Jugendliche und Jugend- oder Schülerinnengruppen. Das Bündnis möchte Kinder, Jugendliche oder eine Gruppe junger Menschen ehren, die im alltäglichen Bereich das Zusammenleben, die Zusammenarbeit und die interkulturelle Nachbarschaft – vielleicht ganz unauffällig, aber effektiv – gepflegt haben oder die durch Aktivitäten zur Aufklärung über Unrecht und Intoleranz ein besonderes Zeichen gesetzt haben.

Eine hochrangig besetzte Jury entscheidet über die Vergabe. Hauptpreis ist eine künstlerisch gestaltete Plastik und eine auf die Preisträger bezogene geldwerte Auszeichnung. Die Verleihung findet in der Jüdischen Gemeinde statt.

Das Bündnis ist ein Zusammenschluss vieler gesellschaftlicher Kräfte in unserer Stadt. Das Bündnis hat sich verpflichtet, gemeinsam und überparteilich zu einem Klima des Zusammenlebens beizutra-gen, das der Menschenwürde aller Duisburger Bürger verpflichtet ist. Mit der Preisvergabe soll dieses tolerante Klima gestärkt werden.

Anzeige

Vorschläge zur Verleihung können bis zum 13. Oktober 2017 eingereicht werden beim
Bündnis für Toleranz und Zivilcourage
c/o DGB Region Niederrhein
Stapeltor 17-19
47051 Duisburg
Telefon 0203 / 992750
Fax 0203 / 9927540
eMail duisburg@dgb.de.

– Presseinformation des Bündnisses für Toleranz und Zivilcourage –

Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen