Eröffnung der Ausstellung „Wiener Melange“ in Duisburg: Bilder von Astrid Gruber

Die Wiener Malerin Astrid Gruber (r.) mit Bärbel Bas bei ihrer Vernissage zur Ausstellung „Wiener Melange! im „Wilden Wiener“ in Duissern. Foto: privat.
„Ich will nicht lange sprechen, denn die Bilder sprechen für sich selbst“, eröffnete Kulturmanager Wolfgang DeMarco im Restaurant und Caféhaus „Wilder Wiener“ die Ausstellung „Wiener Melange“ mit Bildern der Malerin Astrid Gruber. Die Künstlerin plauderte unter anderem mit Bärbel Bas und vielen kunstinteressierten Gästen über ihre Maltechnik und wie es dazu kam, Kaffee für die Brauntöne in ihre Werke zu integrieren. Wie so oft im Leben war dies kein psychodelisch-künstlerischer Erguss: „Ich habe schlicht und einfach den Pinsel einmal versehentlich statt in Farbe in die Kaffeetasse getunkt“, so Gruber.

Das Resultat ist von erdverbundener Schönheit und transparenter Ausdruckskraft. Beeindruckt hat die aus Wien stammende Astrid Gruber das ehrliche Interesse an ihrer Kunst, dass sie in dieser Form als ortsfremde Malerin nicht erwartet hatte. Ein Bild fand bereits einen neuen Besitzer – wird aber als Leihgabe bis zum Ende der Ausstellung zu sehen sein.

Die gezeigten Werke sind der Ausdruck vom Eindrücken vieler Reisen. Die unter anderem im Duisburger Landschaftspark Nord gewonnene Inspiration wird sie mit zurück nach Wien nehmen und Ihre Bilder in der nächsten Zeit nachhaltig beeinflussen. Ihr Fazit: Duisburg ist eine wunderbare Stadt! Diese Botschaft wird sie auf ihren zukünftigen Reisen quer durch die inspirierenden Ecken der Weltgeschichte in die Ferne tragen.

Anzeige

Die Ausstellung kann im „Wilden Wiener“, Schweizer Str. 1 (Ecke Mülheimer Straße) in Duissern, bis zum 11. März 2018 besichtigt werden. (pr)

Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen