Hilfen für Wohnungslose: Schutz vor Kälte, Wind und Wetter

Die Stadt Duisburg kooperiert bei der Wohnungslosenhilfe mit der Diakonie und dem Jobcenter: Zentrale Anlauf-, Beratungs- und Vermittlungsstelle (ZABV) auf der Beekstraße 45. Foto: Petra Grünendahl.
Wohnungslosenhilfe: Öffnungszeiten der Zentralen Anlauf-, Beratungs- und Vermittlungsstelle (ZABV) auf der Beekstraße 45
Mit dem Beginn der kalten Jahreszeit weist die Stadt Duisburg darauf hin, dass wohnungslose Personen auch in diesem Winter nicht ungeschützt den Einflüssen des winterlichen Wetters ausgesetzt sein müssen. Erklärtes Ziel des Duisburger Hilfesystems ist die wohnraummäßige Versorgung aller von Wohnungslosigkeit bedrohten oder auch betroffenen Personen.

Aus ganz individuellen Gründen lehnen einige Personen dieses Hilfeangebot ab. Alternativ kann diesen Personen übergangsweise ein beheizter Schlafplatz angeboten werden. Anlaufstelle für alle Betroffenen ist werktags in der Zeit von 8 bis 16 Uhr die Zentrale Anlauf-, Beratungs- und Vermittlungsstelle (ZABV) auf der Beekstraße 45 in der Innenstadt. Über diesen Zeitraum hinaus sind jederzeit Vorsprachen in den entsprechenden Notübernachtungsstellen möglich. Für Männer befindet sich diese im Wolfgang-Eigemann-Haus auf der Ruhrorter Straße 124-126 in Kaßlerfeld; für Frauen im Haus Pappenstraße 19 in Neudorf.

Darüber hinaus gibt es insbesondere für die Nachtstunden, witterungsgeschützte Rückzugsmöglichkeiten. Diese stehen mit der geöffneten U-Bahn Station am Hauptbahnhof und Warteräumen im Duisburger Hauptbahnhof zur Verfügung.

Anzeige

Hinweise auf obdachlose Personen in unserer Stadt nimmt die Fachstelle für Wohnungsnotfälle unter den Rufnummern 0203 / 283-8858 bzw. 283-8885 oder über das städtische Servicecenter Call Duisburg unter Telefon 0203 / 94000 entgegen. Weitere Informationen können auch in der ZABV unter Telefon 0203 / 9313100, der Notübernachtungsstelle für Männer unter Telefon 0203 / 992990 sowie der Notübernachtungsstelle für Frauen unter Telefon 0203 / 609680 telefonisch eingeholt werden.
Stadt Duisburg
Fotos: Petra Grünendahl

Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen