Geschwindigkeits-Ranking von U- und Straßenbahnen: Die schnellste Straßenbahn fährt in Duisburg

Netzsieger vergleicht die Durchschnittsgeschwindigkeiten von U- und Straßenbahnen in Deutschland
Hamburg hat die schnellste U-Bahn, Frankfurt die langsamste

Die Hamburger U-Bahn ist die schnellste im bundesweiten Bahn-Vergleich. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 35,1 km/h der vier Linien hängt sie die Züge aus München Berlin, Frankfurt und Nürnberg ab. Das ergab eine Analyse des Vergleichsportals Netzsieger (www.netzsieger.de), das die Durchschnittsgeschwindigkeiten aller Linienfahrten von U- und Straßenbahnen der 15 größten Städte Deutschlands ermittelt hat.

Netzsieger kürte sie zur schnellsten Straßenbahn Deutschlands: die U79 der DVG/Rheiknbahn. Foto: Petra Grünendahl.

Demnach ist die Münchner U-Bahn mit 34,7 km/h nur minimal langsamer als die Hamburger Bahn. Obwohl die Bundeshauptstadt das größte Nahverkehrsnetz Deutschlands hat, landen die Züge der BVG mit 31,5 km/h deutlich hinter Hamburg und München im Ranking. Der letzte Platz geht an Frankfurt am Main: Die Durchschnittsgeschwindigkeit beträgt hier nur 25,8 km/h – fast 10 km/h weniger als in Hamburg.

Die schnellste Straßenbahn fährt im Ruhrgebiet
Den schnellsten Straßenbahnverkehr der Untersuchung bieten die Züge der Duisburger Stadtbahn U79. Mit 33,5 km/h bringen die Züge der DVG ihre Fahrgäste ans Ziel – sogar schneller als die U-Bahnzüge aus Berlin, Frankfurt und Nürnberg. Nur 0,7 km/h langsamer ist die Bochumer Stadtbahn und belegt mit 32,8 km/h den zweiten Platz. Allerdings befahren sowohl die Duisburger als auch die Bochumer Stadtbahn nur eine Linie. Bonner Fahrgäste erreichen ihr Ziel mit 32,3 km/h ähnlich schnell und sichern ihrem Verkehrsbetrieb damit den dritten Platz.

Die langsamsten Züge des Rankings stellen die Bielefelder Verkehrsbetriebe: Nur 23,2 km/h beträgt die Durchschnittsgeschwindigkeit der Bielefelder Bahn auf vier Linien und nur 36,9 Kilometern Streckennetz.

Je mehr Fahrgäste, desto langsamer der Zug?
Die Straßenbahnen der Städte Köln, Dortmund, Hannover, Stuttgart, Düsseldorf, Essen und Bochum befördern über 100 bzw. 200 Millionen Fahrgäste im Jahr. Außer in Bochum fährt jedoch keine Bahn schneller als 30 km/h. Mit den langsamsten Zügen müssen die Dortmunder vorlieb nehmen. Die 134 Millionen Fahrgäste bewegen sich mit 24,9 km/h durch das Stadtgebiet.

Im bundesweiten Vergleich fahren die Züge mit der geringsten Durchschnittsgeschwindigkeit in Bielefeld. Die „Mobiel“ bringt ihre 59,6 Millionen Kunden im Bielefelder Stadtgebiet mit 23,2 km/h ans Ziel – niedrigster Wert der Untersuchung.

Die komplette Untersuchung finden Sie unter folgendem Link: https://www.netzsieger.de/ratgeber/der-grosse-geschwindigkeits-index

Über Netzsieger
Netzsieger (www.netzsieger.de) steht für unabhängige Verbraucherberatung. Das Startup aus Berlin beschäftigt bereits mehr als 30 Mitarbeiter und gehört zu den führenden Vergleichsportalen im deutschsprachigen Raum. Die erfahrenen Redakteure vergleichen die ganze Bandbreite moderner Produkte und Services – von Software über Versicherungen bis hin zu Elektro-Artikeln. Netzsieger informiert Verbraucher übersichtlich, prägnant und seriös. Ziel ist es, den Lesern die beste Entscheidungshilfe im Dschungel der Produkte und Angebote zu bieten. Mittlerweile begleiten die hochwertigen, umfangreichen Testberichte Millionen von Verbrauchern jährlich bei ihren individuellen Kaufentscheidungen. Alle Vergleichstests stehen jedem Interessenten dabei frei und kostenlos zur Verfügung.

Foto: Petra Grünendahl