Türöffner-Tag in Duisburg: 50 Kinder erkundeten den Straßenbahn-Betriebshof der DVG

In der Werkstatt konnten die Kids einen Blick unter eine Bahn werfen und sich eine Bahn von oben anschauen. Foto: Duisburger Verkehrsgesellschaft AG.
Die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) beteiligte sich heute zum ersten Mal am bundesweiten Türöffner-Tag der Sendung mit der Maus des Westdeutschen Rundfunks (WDR). Das Unternehmen öffnete die Türen des Bahnbetriebshofs Am Grunewald und führte rund 50 Kinder durch die Werkstatt. Damit waren alle drei Führungen bei der DVG in kurzer Zeit ausgebucht. Die Experten erklärten, was alles getan werden muss, damit Bus und Bahn jeden Morgen pünktlich an der Haltestelle stehen. Bei einer Fahrt durch die Waschstraße erlebten die Kinder, wie eine Bahn in wenigen Minuten sauber wird.

Über die DVG
Die DVG betreibt seit über 135 Jahren den öffentlichen Personennahverkehr in Duisburg. Rund 62,5 Millionen Fahrgäste sind jährlich in 185 Bussen und 63 Bahnen unterwegs, das sind rund 170.000 Personen am Tag. Das Duisburger Schienennetz umfasst 53 Kilometer, auf dem die DVG drei Straßenbahnlinien und eine Stadtbahnlinie betreibt. Das Busnetz mit 32 Linien hat eine Länge von rund 400 Kilometern. Insgesamt bedient das Verkehrsunternehmen über 700 Bus- und Bahnhaltestellen.

Über den Türöffner-Tag
Beim bundesweiten Türöffner-Tag öffnen Unternehmen ihre Türen, die sonst nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Erstmalig wurde dieser Tag am 10. Juli 20111 anlässlich des 40. Geburtstags der Sendung mit der Maus gefeiert. Sie ist eine der erfolgreichsten Kinderserien im deutschen Fernsehen wird seit 1971 produziert und sonntags um 11.30 Uhr in der ARD ausgestrahlt. Kern der Sendung sind sogenannte Lach- und Sachgeschichten, zu denen neben kurzen Zeichentrickfilmen auch jeweils ein Wissensfilm, beispielsweise über die Herstellung oder Funktionsweise eines Alltagsgegenstandes, zählt.
Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG)