Ehrung der Duisburger Sportler des Jahres bei der 40. Sportschau im Theater am Marientor

Talente und Aufsteiger vor vollem Haus gefeiert

40. Sportschau im Theater am Marientor. Foto: Stadtsportbund Duisburg.
Im Rahmen der 40. Duisburger Sportschau ehrte der Stadtsportbund am Freitagabend die Sportler des Jahres. Auf der Bühne des ausverkauften Theaters am Marientor erhielt der U21-Kanupolo-Nationalspieler Tim Riecke vom 1. Meidericher KC den Titel „bester Sportler des Jahres 2018“. Jutta Stolle, Direktorin der Franz Haniel & Cie. GmbH, stellte den Vizemeister vor und überreichte die Trophäe.

Die Wasserballer des Duisburger SV 98, die den Sprung in die höchste Spielklasse schafften, wurden als Mannschaft des Jahres geehrt. Den Preis überreichte Helge Kipping, Vorstandsmitglied der Sparkasse Duisburg. Das Online-Voting und die Experten-Jury benannte die 16-jährige Leichtathletin Alyssa Tagbo vom OSC Rheinhausen zur Duisburger Sportlerin des Jahres. Die Ehrung der Deutschen Nachwuchs-Meisterin im Weitsprung nahm Frank Rothweiler, Marketing- und Produktmanager Sinalco und Rheinfels Quelle, vor.

Sportdezernent Dr. Ralf Krumpholz rief den Coach des Oberliga-Aufsteigers VfB Homberg, Stefan Janßen als Trainer des Jahres auf die Bühne. Die Sonderehrung für herausragende Lebensleistung im Sport erhielt Gabriela Grillo. Oberbürgermeister Sören Link ließ es sich nicht nehmen die Dressur Olympia-Siegerin von 1976 persönlich zu würdigen. Als Frau des Pferdesports darf man die Unternehmerin ebenfalls auf „Aufsteigerin“ sehen.

Die Bekanntgabe der Sieger war mit einiger Spannung verbunden. Wie es inzwischen gute Tradition ist, waren die jeweils drei Erstplatzierten aus dem Kreis der Kandidaten zu der Ehrung eingeladen. Der Fernsehsender Studio 47 hatte die Nominierten jeweils mit Videoclips dem Publikum vorgestellt.

Die Sieger erfuhren erst im Moment der Bekanntgabe von ihrem Erfolg. Die Kandidaten In der Kategorie „Sportler des Jahres“ waren ebenfalls nominiert: der Langstreckenradler Pierre Bischoff (ASV) und Titelverteidiger 2016 und 2017 sowie der Triathlet Sven Wies (Duisburger SV 98). Bei den Frauen kamen auf die Plätze: die Parakanutin Katharina Bauernschmidt (Bertasee Duisburg), sowie die für den REV Gruga Essen startende Rollkunstläuferin Maike Gangelhoff.

Bei den Mannschaften durften sich über den Applaus des Publikums freuen: die Eishockey-U-16-Jungs des EV Duisburg und die Regionalliga-Handballerinnen der GSG Duisburg. Als Trainer des Jahres standen weiter auf dem Zettel: MSV-Frauen-Fußball-Retter Thomas Gerstner und Björn Zirotzki vom 1.Meidericher Kanu-Club, der die Kanu-Polo-Nationalmannschaft der Männer von Sieg zu Sieg führt.

Sport & Show der Spitzenklasse
Die Ehrung sorgte nicht allein für Spannungsmomente während des Galaabends mit Sport & Show der Spitzenklasse. Auch die Auftritte der Sportkünstler und Akrobaten ließen das Publikum mitunter den Atem anhalten. Spitzenakrobatik, Eleganz, mitreißende Musik und ein Prise Humor begeisterten die Gäste. Die Moderatoren Asli Sevindim und Bülent Aksen führten gewohnt locker und mit viel Charme durch das Fest des Sports.

Ein Heimspiel hatten erneut die Fliegenden Homberger, die mit ihrer bunten und phantasiereichen Show inzwischen zu den Lieblingen des Publikums geworden sind. Unter dem Motto „Bewegung, Spiel und Sport“ eröffneten die Grundschulkinder der KGS Grabenstraße, trainiert von Christoph Gehrt-Butry, das knapp dreistündige Programm.

Rainer Bischoff, Vorsitzender des Stadtsportbunds hatte als Gastgeber der Duisburger Sportschau begrüßt und auf das kleine Jubiläum verwiesen. Bereits zum 40. Mal setzte der SSB mit seiner Sportschau einen gesellschaftlichen Höhepunkt in der Stadt.
Stadtsportbund Duisburg SSB