Ausstellung im Ladenleerstand Münzstraße 50 in Duisburg: Die Zeche geht, der Kumpel bleibt

in der Altstadt tut sich gerade an jeder Ecke etwas. „Anis & Zauber – der vegane Wintermarkt“ zieht eine erste positive Bilanz und ist dank Ihrer ausführlichen Dokumentation in aller Munde. Doch gerade im unteren Bereich der Münzstraße sind gerade die Leerstände in besonderer Weise attraktiver geworden. Neben dem gut angenommen“ Ladenprojekt 47“ ist „Hin und Weg – die Wandergalerie“ in der Münzstraße 55 eingezogen und hat in besonderer Art und Weise Ergänzung gefunden. Dabei gilt ein extra Dank dem Eigentümer der Immobile Münzstraße 50, der unbürokratisch und kurzfristig sein Ladenlokal zur Verfügung gestellt hat.

Dort präsentiert Roland Wardeski eine zeitgemäße Ausstellung seiner unverkennbaren Malerei mit dem Thema: „Die Zeche geht……der Kumpel bleibt“

Die Zeche geht……der Kumpel bleibt: Der Duisburger Künstler Roland Wardeski stellt an der Münzstraße 50 aus. Foto: Quartiersbüro Altstadt.
Roland Wardeski, Duisburger Kunstmaler präsentiert sich in der Duisburger Altstadt, Münzstr. 50 (Schaufenster) mit seinen ölgemalten Ruhrgebietsbildern, die das Thema Bergbau und Kohle aufgreifen. Zu den bekannten Exponaten Zeche Zollverein, Zeche Ewald sind auch die neueren Werke Zeche Lohberg und Totem Haniel Prosperhalde zu sehen. Abgerundet wird die Ausstellung mit dem Duisburger Stadtwerketurm in blau und grün, wo ja bekannter Weise Kohle verstromt wurde um Energie zu gewinnen. Viele Werke des Künstlers entstanden bei der Extraschicht, (Bottrop, Duisburg, Oberhausen, Herten) wo die ersten Objekte fotografiert wurden, um diese dann später auf Leinwand in Öl zu verewigen.

Über 50 kg Steinkohle mussten als Deko her halten und runden das Ensemble mit Leihgaben aus dem Bergbau ab. Über die sozialen Medien hat der Künstler schon lange im Vorfeld Wetterlampe, RAG-Helme oder einen Waschkaue-Korb mit Bekleidung zusammengetragen. Damit schenkt er dem Ende der Bergbauära ein schönes Gesicht, beleuchtet in attraktiver Weise den unteren Bereich der Münzstraße und schafft somit eine schöne Verbindung zwischen dem veganen Wintermarkt Anis & Zauber und Hin und Weg – der Wandergalerie.

Weitere Werke des Künstlers, bekannt unter RowaART, sind in nur 10 Gehminuten im Studio an der Schreiberstr.12 zu sehen sowie im Medienzentrum auf der Falkstraße.
Quartiersbüro Altstadt