Lange Nacht der Industrie am 19. September 2019: Menschen und Industrie zusammenbringen

Unternehmerverband ruft Unternehmen dazu auf, sich zu beteiligen

Industrie hautnah erleben – wie hier im vergangenen Jahr im Kieswerk Ellerdonk: Unternehmen sind nun wieder zum Mitmachen aufgerufen. Foto: Unternehmerverband.
Am 19. September 2019 findet die 9. LANGE NACHT DER INDUSTRIE Rhein-Ruhr statt. Mit 3.840 Besuchern in 93 Unternehmen erreichte die Auflage im Vorjahr einen erneuten Spitzenwert. In diesem Jahr sollen es noch mehr Unternehmen sein, die ihre Werkstore öffnen – dafür wirbt der Unternehmerverband. „Wir wollen die Menschen und die Industrie hier in der Region zusammenbringen und Industrie erleb- und begreifbar machen. Das trägt sehr dazu bei, das Image und die Akzeptanz von Industrie zu verbessern. Zugleich bietet das Format Unternehmen die Gelegenheit, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren“, fasst Wolfgang Schmitz, Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbandes, zusammen.

Die LANGE NACHT DER INDUSTRIE wird von der Gesellschaftsinitiative Zukunft durch Industrie getragen. Zukunft durch Industrie versteht sich als Plattform, um den Dialog zwischen Gesellschaft und Industrie in Gang zu bringen. Am Abend des 19. September öffnen regionale Mittelständler ebenso wie bekannte Weltkonzerne ihre Tore für jeweils zwei Besuchergruppen. Zur Teilnahme aufgerufen sind alle Industrieunternehmen in der Region, so in Duisburg, Oberhausen, Mülheim an der Ruhr, im Kreis Wesel, im Kreis Kleve und im Kreis Borken.

Interessierte Unternehmen können sich jetzt anmelden. Weitere Informationen auf www.langenachtderindustrie.de/regionen/rhein-ruhr
Unternehmerverband – Die Gruppe, Duisburg