Stiftung DRK Duisburg übergibt neue mobile Einsatzleitstelle

Freuen sich über neue mobile Einsatzleitstelle (v. l.): Sebastian Petry, Vorstandsmitglied, Berend Virgils, Kuratoriumsvorsitzender (beide Stiftung DRK
Duisburg), Dr. Fredy Raas, Vorstand Beisheim Stiftung, Annette Heuser, Geschäftsführerin Beisheim Stiftung, Helge Kipping,
Vorstandsmitglied Sparkasse Duisburg, Jean-Claude Schenck, Kreisbereitschaftsleiter DRK Duisburg. Foto: Tobias Lühe / krischerfotografie.
Im Rahmen eines feierlichen Aktes übergab die STIFTUNG Deutsches Rotes Kreuz Duisburg den „ELW 2“ an den zukünftigen Nutzer. Mit der neuen mobilen Einsatzleitstelle bleibt Duisburg auch in Zukunft für einen Katastrophenfall gerüstet. Ausgestattet mit modernster Technik kann die Leitstelle lebensrettende Einsätze effektiv begleiten und koordinieren. „Wir freuen uns, mit der heutigen Übergabe in den Räumlichkeiten der Mercedes-Benz Niederlassung Rhein-Ruhr ein knapp vierjähriges Projekt abzuschließen, auf das wir stolz sein dürfen,“ freut sich Berend Virgils, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung DRK Duisburg. „In dieser Zeit sind knapp 400.000 EUR zusammenkommen. Mein großer Dank gilt den Unterstützern wie der Beisheim Stiftung und der Sparkasse Duisburg, aber vor allem den vielen privaten Stiftern, die sich mit Herzblut für das Projekt engagiert haben!“ Die alte Leitstelle ist mehr als 30 Jahre im Einsatz und entspricht nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Eine Neuanschaffung war daher dringend erforderlich.

Bei Großveranstaltungen immer einsatzbereit
Glücklicherweise laufen Großveranstaltungen im Normalfall ohne nennenswerte Zwischenfälle ab – doch wenn es zu sogenannten „Großschadensereignissen“ kommen sollte, leistet die mobile Einsatzleitstelle als Kommunikationszentrum unentbehrliche Hilfe. „Ein solches Fahrzeug ist bei Veranstaltungen wie den Heimspielen des MSV, Karnevalsumzügen oder dem Ruhrorter Hafenfest immer vor Ort präsent und kann lebensrettende Einsätze von Rettungskräften koordinieren. Auch bei Bombenentschärfungen ist der ELW regelmäßig dabei, vor allem, um mitunter anspruchsvolle Evakuierungen von Krankenhäusern oder Seniorenheimen so reibungslos wie möglich zu gestalten.“, so Sebastian Petry, Mitglied des Vorstands der DRK Stiftung Duisburg.

Über die Stiftung Deutsches Rotes Kreuz Duisburg
die Stiftung Deutsches Rotes Kreuz Duisburg wurde 2001 mit dem Zweck der Beschaffung von Mitteln zur Förderung und Unterstützung der satzungsmäßigen Aufgaben des Deutschen Roten Kreuzes Kreisverband Duisburg e. V. gegründet. Das erste Großprojekt der Stiftung DRK Duisburg konnte 2009 mit der Errichtung des Kinder- und Jugendzentrums „Sterntalerhaus“ in Duisburg-Meiderich abgeschlossen und zur Nutzung an das DRK Duisburg und das Jugendrotkreuz übergeben werden. Neben diversen Projekten zur Förderung der Aufgaben des DRK Duisburg war die Spendenanwerbung das zweite Großprojekt der Stiftung. In Zukunft wird sich die Stiftung an der Realisation zum Ausbau der DRK Kindertagesstätte „Schwedenheim“ zu einem Familienzentrum beteiligen.
Stiftung DRK Duisburg