Wirtschaftsbetriebe Duisburg sanieren einen Kanal mal anders

Anzeige
Anzeige

Für die Kanalarbeiten wird Material über eine Spule zur Verfügung gestellt. Foto: Wirtschaftsbetriebe Duisburg.
Das Rohr wird im Schacht gewickelt. Foto: Wirtschaftsbetriebe Duisburg.
Der fertig gewickelte Kanal an der Florastraße. Foto: Wirtschaftsbetriebe Duisburg.
In der Florastraße in Duisburg-Laar zwischen Rheinstraße und Werthstraße wird derzeit ein fast 100-jähriger, gemauerter Kanal saniert. Anders als sonst, wird der neue Kanal stellenweise gewickelt: Eine speziell entwickelte Maschine wickelt einen Kunststoff-Profilstreifen wie eine Art Klicklaminat in den alten Kanal. Durch das Prinzip Nut und Feder wächst so ein wasserdichtes, neues Kanalrohr. Der dabei entstehende Raum zwischen dem alten und dem neuen Kanalrohr wird abschließend mit Beton verfüllt. Dadurch erhält der neue Kanal seine Tragfähigkeit.

Anzeige

Damit das Wickelrohrverfahren geplant und ausgeführt werden kann, wurden eine Kamera-Befahrung und ein so genannter 3D-Laserscan durchgeführt. So wurden minimale und maximale Querschnitte, Hindernisse und die tatsächlich zu sanierende Länge ermittelt. Das passende Wickelrohr sowie die zu erwartende Menge an Verfüllmaterial konnten auf die Weise genau bestimmt werden.

Diese Technik wird zurzeit in Deutschland nur von zwei Unternehmen ausgeführt und kommt in Duisburg das erste Mal zum Einsatz. Der große Vorteil: Die Straße muss für diese Sanierungsarbeiten nicht geöffnet werden. Dadurch wird der fließende Verkehr kaum beeinträchtigt, es kommt lediglich zu Halteverbotszonen. Auch kann der Kanal während der kompletten Arbeiten weiter betrieben werden.

Schon 2018 wurde mit vorbereitenden Maßnahmen begonnen (wie zum Beispiel mit Ausbesserungsarbeiten, Entfernen von Hindernissen, etc.). Der gesamte Kanalbau wird voraussichtlich Ende April 2019 beendet werden. Insgesamt werden rund 600 Meter Kanal erneuert für eine Summe von ca. 1,2 Mio. Euro.
Wirtschaftsbetriebe Duisburg – AöR

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige