Zoo Duisburg: Nachwuchs bei den Forsten-Allfarbloris

Tierärztlicher Check-Up und Personalausweise für die zwei Jungvögel

Farbenfroher Nachwuchs bei den Forsten-Allfarbloris. Foto: Zoo Duisburg.
Die seltenen Forsten-Allfarbloris haben Nachwuchs bekommen. Bereits zum Jahreswechsel hörten die Tierpfleger des Zoos am Kaiserberg Geräusche aus der Bruthöhle. Nun haben die zwei Jungvögel das Nest verlassen und sind für die Besucher zu sehen. Für das Zoo-Team ist es der erste Zuchterfolg mit dem neuen Lori-Pärchen, welches erst seit 2017 am Kaiserberg lebt. „Die Eltern haben die Jungvögel im Nest vorbildlich versorgt und kümmern sich auch nach dem Verlassen der Bruthöhle überaus liebevoll um den Nachwuchs“, freut sich Kuratorin und Zootierärztin Dr. Carolin Bunert.

Anzeige

Farbenfroher Nachwuchs bei den Forsten-Allfarbloris. Foto: Zoo Duisburg.
Pünktlich zum Ausflug aus der Bruthöhle wurden die farbenfrohen Loris beringt. Dabei hat der Ring für die Tiere die Funktion eines Personalausweises und ermöglicht es, sie eindeutig zu unterscheiden und zuzuordnen. Für Tierpfleger und Tierärztin bietet das Beringen der Vögel auch die Chance, einen kurzen tierärztlichen Check-Up durchzuführen. Zootierärztin Bunert ist zufrieden, „alle Jungvögel erfreuen sich bester Gesundheit und sind fit“.

Forsten-Allfarbloris kommen ausschließlich auf der indonesischen Insel Sumbawa vor und ernähren sich vornehmlich von Pollen und Nektar. Die Nahrung nehmen die Tiere mit ihrer pinselartigen Zunge auf. Lebensraumzerstörung und der illegale Handel bedrohen die farbenfrohe Vogelart. Die höhlenbrütenden Tiere leben monogam, Weibchen legen zwei bis drei Eier, aus denen nach 23 bis 26 Tagen die Küken schlüpfen.
Zoo Duisburg

Anzeige