Filmforum Duisburg lädt zur 4. Schimanski-Doppelschicht am Samstag, 6. April

  • TATORT: MOLTKE, Deutschland 1988. Regie: Hajo Gies
  • SCHIMANSKI – HART AM LIMIT, Deutschland 1997, Regie: Hajo Gies
  • Zu Gast im filmforum: Regisseur Hajo Gies und Götz Georges Stunt-Double Ernst Reimann

Kommissar Horst Schimanski (Götz George) in der Tatort-Folge „Moltke“. Foto: Bavaria Media.
Is‘ klar. Is‘ Kult: der Schimanski-Abend im filmforum. Dort, wo auch die berühmte Jacke des noch berühmteren Kommissars und Gelegenheitsermittlers am Tatort Duisburg hängt. Die diesjährige Götz-George-Doppelschicht beginnt mit dem 19. Schimanski-Tatort MOLTKE aus dem Jahr 1988. Die Folge gewann einen Grimme-Preis. Zur Weihnachtszeit macht sich der Kriminalhauptkommissar daran, einen Rachefeldzug zu
verhindern. Zbiginiew Pawlak, genannt Moltke (Hubert Kramar) will blutige Wiedergutmachung für seinen ermordeten Bruder. In HART AM LIMIT aus dem Jahr 1997, dem dritten Film der eigenständigen Schimanski-Reihe, ermittelt der Ex-Kommissar auf eigene Faust, und das in gefährlicher Nähe zur Terroristen-Szene und einem Maulwurf im BKA. Hajo Gies führte Regie in beiden Filmen und erläutert am Schimanski-Abend, wie er den Drehort zum Tatort machte. Ebensfalls im Gespräch auf dem Podium sitzt Götz Georges Stunt-Double Ernst Reimann.

Termin: Samstag, 6.4. um 20:30 Uhr
Filmforum Duisburg GmbH
Foto: Bavaria Media