Duisburg: 480. Beecker Kirmes in den Startlöchern

Größte Kirmes am Niederrhein gibt richtig Kette
Von Petra Grünendahl

Impressionen von der Beecker Kirmes 2015. Foto: Petra Grünendahl.
“Die ersten Fahrgeschäfte werden schon aufgebaut“, erzählte Tim Rößler von Veranstalter Duisburg Kontor. „In die heiße Phase kommen wir aber erst Montag, Dienstag, wenn die Fahrgeschäfte aufbauen, die am kommenden Wochenende noch woanders stehen“, so sein Kollege Norbert Bauten. „Die Kirmes wird traditionell um die Wohnwagen herum aufgebaut“, erzählte Bauten. „Die Schausteller haben ihre Familien mit dabei und leben mitten drin.“ Mit 15 Groß- und Rundfahrgeschäften, 11 Kinderfahrgeschäften und rund 130 Reihengeschäften wird die Beecker Kirmes wieder für jeden was zu bieten haben. Dazu kommen Imbissbetriebe, Süßwarenstände und Getränkeausschank. Nicht nur für das Publikum ist das große Familien- und Volksfest ein Event, sondern auch für die Schausteller, die überwiegend aus NRW stammen, aber auch darüber hinaus aus ganz Deutschland und den Nachbarländern Holland und Belgien. „480 Jahre Tradition sprechen da für sich“, erklärte Albert Ritter, Präsident des Deutschen Schaustellerverbandes e. V., die Zugkraft des Rummels.

Stellten Programm und Highlights der Beecker Kirmes im Theodor-König-Keller (bei Sponsor König Brauerei) vor (v. l.): Albert Ritter (Präsident des Deutschen Schaustellerbundes e. V.), Mike Bengel (Vorsitzender des Schaustellervereins Groß-Duisburg e. V.) und Uwe Kluge, Geschäftsführer von Veranstalter Duisburg Kontor GmbH. Foto: Petra Grünendahl.
Am Freitag, 5. Juli, startet mit der 480. Beecker Kirmes die älteste Traditionsveranstaltung des Stadtteils im Duisburger Norden. Fünf Tage Volksfest sollen Besucher aus Duisburg und der Region locken. Zusammen mit Mike Bengel (Vorsitzender des Schaustellervereins Groß-Duisburg e. V.) und Albert Ritter stellte Uwe Kluge, Geschäftsführer von Veranstalter Duisburg Kontor, Termine und Highlights des diesjährigen Volksfestes unter dem Motto „Beeck gibt Kette“ vor. Mike Bengel lobte die gute Zusammenarbeit mit der Duisburg Kontor GmbH, die die Beecker Kirmes seit 2013 veranstaltet, und mit der Polizei. Für den Duisburger Schausteller ist die Brauchtumspflege vor Ort immer etwas ganz besonderes. Auch für Albert Ritter ist es „eine gute und wichtige Veranstaltung in der Region. Eine Familienveranstaltung für alle, die gemeinsam feiern wollen.“ Egal, wo man herkomme: „Die Kirmes ist eine Stätte der Begegnung, der Integration und des Miteinander!“

Anzeige

Immer am ersten Juli-Wochenende
Zur Eröffnung führen die Ruhrpott-Guggis mit Musik die Fahnenträger-Parade der Schausteller an, bevor Bürgermeister Manfred Osenger mit Bezirksbürgermeisterin Daniela Stürmann und Albert Ritter das Fass ansticht. Groß- und Rundfahrgeschäfte mit einladenden Namen wie Breakdance No. 1, Big Monster, Kesseltanz, Zombie oder High Impress, Familienachterbahnen, Kinderfahrgeschäfte und Geisterbahn, Los- und Schießbuden, Dosenwerfen oder der klassische Autoscooter: Da ist für jeden was dabei.

Impressionen von der Beecker Kirmes 2015. Foto: Petra Grünendahl.
Zu den weiteren Highlights zählen ein vielfältiges Musikprogramm mit lokalen Acts und Bands auf der Bühne am Beecker Marktplatz. Tradition hat auch der sonntägliche Bürgerfrühschoppen mit Bezirksbürgermeisterin Daniela Stürmann ab 11 Uhr auf dem Marktplatz (nach dem Ökumenischen Gottesdienst). Ermäßigungen bis zu 50 Prozent gibt es beim Familientag am Montag, 8. Juli. Zum Abschluss gibt es am Dienstag, 9. Juli, ab etwa 22.30 Uhr ein Höhenfeuerwerk. Eine knappe Viertelmillionen Besucher strömten in den vergangenen Jahren über die fünf Tage verteilt auf die Beecker Kirmes. Die angesagten gemäßigt warmen Temperaturen versprechen jedenfalls auch in diesem Jahr, Besucher zu locken. Geöffnet haben die Fahrgeschäfte zwischen 15 und 24 Uhr, Freitag zur Eröffnung ab 16 Uhr, Sonntag ab 11 Uhr. Es empfiehlt sich der öffentliche Personennahverkehr: Die Straßenbahnlinie 901 sowie die Buslinie 905 fahren jeweils bis Haltestelle Beeck Denkmal. Mit dem Pkw kommt man über die A42 Ausfahrt Beeck/Bruckhausen. Größere Parkmöglichkeiten finden sich an der Hubertusstraße (300 Stellplätze) und der Weststraße (100 Stellplätze).
Mehr Infos unter www.beecker-kirmes.de

Anzeige

© 2019 Petra Grünendahl (Text und Fotos)