Lossprechung bei thyssenkrupp Steel: Insgesamt 125 Auszubildende bestanden ihre Abschlussprüfung beim Stahlhersteller

Anzeige
Anzeige

Insgesamt haben 125 Auszubildende von thyssenkrupp Steel in Duisburg, Bochum und Dortmund ihre IHK-Prüfung bestanden. Hier freuen sich stellvertretend die Absolventen des Standortes Duisburg über ihre Lossprechung. Der Stahlhersteller bildet in 27 Berufen an fünf Standorten aus. Foto: tkse.
Insgesamt bestanden 33 kaufmännische und 92 industriell-technische Auszubildende von thyssenkrupp in Duisburg, Bochum und Dortmund jetzt ihre IHK-Prüfung. Der Stahlhersteller sprach die 125 Azubis frei und überreichte ihnen die Abschlusszeugnisse. Zwölf der Auszubildenden haben mit einem „sehr gut“ abgeschlossen: zwei Chemielaborantinnen, ein Industriemechaniker und ein Zerspanungsmechaniker in Duisburg sowie zwei Elektroniker Betriebstechnik, drei Industriemechaniker und drei Zerspanungsmechaniker in Bochum.

Anzeige

Gemeinsam und besonders zugleich

Mhamed Maen Alajrab kam 2014 als Geflüchteter nach Deutschland. Heute ist er froh über die bestandene Ausbildung bei thyssenkrupp Steel: „Ich habe mich während der Ausbildung sehr wohlgefühlt. Wir haben uns immer gegenseitig unterstützt und motiviert.“ Foto: tkse.
Unter besonderen Umständen haben die Ausgebildeten Marcel Olma (23) und Mhamed Maen Alajrab (26) ihren Abschluss gemacht. Marcel Olma hat seine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker mit „sehr gut“ abgeschlossen. Er ist wegen einer Hörschädigung zu 100 Prozent schwerbehindert. Davon hat er sich allerdings nicht aufhalten lassen. Ganz im Gegenteil: Er ist nach seinem Abschluss in der Werkstatt in Dortmund übernommen worden. „Die Ausbildung war eine tolle Erfahrung. In der Ausbildungswerkstatt habe ich mit anderen Auszubildenden zusammengearbeitet. Wir haben uns gegenseitig unterstützt und geholfen.“, sagt Marcel Olma. „Am liebsten habe ich mithilfe technischer Zeichnungen die Schritte im Computer programmiert, die die Maschine im Anschluss abarbeitet.“ Auch Mhamed Maen Alajrab freut sich über die bestandene Prüfung. „Es ist toll, seine Ausbildung bei einem so großen Konzern bestanden zu haben. Zuerst hatte ich Angst vor der mündlichen Prüfung, aber meine Ausbilder und Kollegen haben mich immer unterstützt und sehr motiviert. Es war eine harte, aber gleichzeitig auch eine gute Zeit“, sagt Mhamed Maen Alajrab. Er kam 2014 als Geflüchteter nach Deutschland und ist nun Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung in Duisburg.

Ausbildung in insgesamt 27 Berufen an 5 Standorten möglich
Die Berufsfelder der ausgebildeten Fachkräfte sind vielfältig: So bietet thyssenkrupp Steel Europe Ausbildungen in 27 Berufen an fünf Standorten an,21waren bei der diesjährigen Sommerprüfung vertreten: Es gibt Absolventen etwa in den Bereichen Elektro, Metall, technische Angestellte, kaufmännische und IT-Berufe. Die Bandbreite reicht von ausgelernten Elektronikern und Konstruktionsmechanikern über Werkstoffprüfer bis zu Speditionskaufleuten und Fachkräften für Lagerlogistik.

3.100 Auszubildende bei thyssenkrupp
Beim Stahlbereich von thyssenkrupp sind derzeit rund 800 junge Menschen in der Ausbildung, etwa 490 davon in Duisburg. Bundesweit beschäftigt thyssenkrupp derzeit über 3.100 Auszubildende in über 50 verschiedenen Ausbildungsberufen.
thyssenkrupp Steel Europe AG

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige