Neu und anders: Sport-Adventskalender des Lions Club Duisburg-Concordia

Gewinne im Gesamtwert von 43.445 Euro locken zum Kauf

Ob Supermarkt, Buchhandlung oder Kaufhaus: Adventskalender findet man dieser Tage allerorten. Da darf der Sport-Adventskalender des Lions Clubs Duisburg-Concordia nicht fehlen. „Mit den Reinerlösen aus dem Kalenderverkauf haben wir bis dato ausschließlich Bolzplätze und Basketballfelder instand gesetzt. Daran wollen wir festhalten, aber zusätzlich auch noch im Bereich der Sprach- und Bewegungsförderung von Kindern und Jugendlichen in Duisburg eine ganze Menge tun – abseits vom Bolzplatz“, weiß Dr. Dirk Reuter, amtierender Präsident des Lions Clubs Duisburg-Concordia.

Präsentation des Adventskalender der Lions Club Duisburg-Concordia (v. l): Annegret Angerhausen-Reuter, Familien- und Sozialdezernent Thomas Krützberg, Schwester Martina, Dr. Dirk Reuter, Guido Jansen, Ursula Baaten, Wolfgang Zocher-Weis, Ingrid Brommundt, Peter Müller, Heinz Brommundt.
Foto: Uwe Köppen.
Zierten den Sport-Adventskalender in den Jahren 2013 bis 2018 Motive des Duisburger Grafikers und Künstlers Joachim Schulze, setzen die Macher diesjährig auf eine neue Motivgestaltung. Im Mittelpunkt des Kalenders stehen diesjährig neben dem Stadttheater zahlreiche Leuchttürme und Landmarken, mit denen sich Duisburgerinnen und Duisburger identifizieren, weil sie „ein starkes Stück Duisburgs“ sind, so Gründungs-Präsidentin Ursula Baaten. Der Kalender hat auch diesmal eine Auflage von 8.000 Stück. Interessierte können ihn an 24 Verkaufsstellen im gesamten Stadtgebiet erwerben. Der Preis beträgt fünf Euro. Organisator ist der Lions Club Duisburg-Concordia und Veranstalter das Lions Hilfswerk Duisburg-Concordia e.V. Hauptpreis in 2019 ist ein PKW Mitsubishi SPACE STAR im Wert von 10.000 Euro. Zu den Highlights gehören darüber hinaus eine Fahrt mit dem Eventschiff MS Möve im Wert von 2.500 Euro und eine Flugreise für zwei Personen im Wert von 2.000 Euro. 279 Preise gibt es zu gewinnen; diese haben einen Gesamtwert von stattlichen 43.445 Euro. Wer wissen will, ob er oder sie gewonnen hat, erfährt dies ab dem 1. Dezember 2019 auf der Website www.Lions-Sport-Adventskalender.de. Täglich werden dort die Gewinnnummern bekanntgegeben.

Die Einnahmen in 2019 werden diesmal unter anderem den „Bildungslotsen für Duisburg e.V.“ und „OfJu e.V. – Offene Jugendarbeit Duisburg-Neumühl“ zugutekommen. „Das sind Projekte und Aktivitäten, die wir als Lions mit sehr viel Herzblut nicht nur monetär, sondern auch ganz praktisch durch aktive Mitarbeit in den Projekten unterstützen“, berichtet Dr. Reuter. Dabei ist das Tätigkeitsfeld der Bildungslotsen breit gefächert: Geschichten zu erzählen und vorzulesen gehört ebenso zum Repertoire wie der gemeinsame Besuch von Stadtbüchereien, Theatern, Musicals oder Museen. „Hinzu kommt die Vermittlung eines Zahlenverständnisses sowie kindlichen Erfahrungswissens im Bereich der Sachkunde“, ergänzt Peter Müller von der Stadt Duisburg. Der Leiter des Büros Bildungsregion der Stadt Duisburg und Schatzmeister des Vereins „Bildungslotsen für Duisburg e.V.“ weiß, „wie wichtig es ist, die Kinder so zu stärken, dass sie den Übergang vom Kindergarten zur Schule erfolgreich meistern. Auch gibt es einen wachsenden Bedarf für derartige Aktivitäten.“

„Seit Gründung im Jahr 2011 ist der Verein Bildungslotsen für Duisburg ein Musterbeispiel für eine gelungene Kooperation des Bildungsbüros und des Jugendamtes der Stadt Duisburg, der Volkshochschule und des Lions Clubs Duisburg-Concordia. Hier ziehen alle an einem Strang und genau das kommt den Kindern zugute, die unsere Unterstützung unbedingt und mehr denn je brauchen“, betont Familien- und Sozialdezernent Thomas Krützberg und fährt fort: „Bildung in Duisburg ist eines der wichtigsten und höchsten Güter, die wir gemeinsam erzeugen können. Bildung sichert den sozialen Frieden unserer Stadtgesellschaft, ist die Grundlage zur Integration und die Zukunftsfähigkeit unserer Bürgerinnen und Bürger – ganz gleich, ob ‚Alteingessener‘, Zuwanderer oder Geflüchteter.

„Auch der Jugendtreff EINSTEIN in Duisburg-Neumühl wird nur durch das große finanzielle Engagement von Concordia möglich“, so Susanne Reitemeier-Lohaus. Die Sozialpädagogin und erste Vorsitzende von ‚OfJu e.V.‘ weiß, wie existenziell wichtig der Treff für die Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren geworden ist: „Für manch einen ersetzt EINSTEIN das Zuhause, für andere ist es ein zweites Zuhause geworden. Wir sind eine Anlaufstelle zum Reden, zum Austausch, mit Gleichaltrigen, aber auch mit Sozialpädagogen.“ Der Lions Club Duisburg-Concordia unterstützt seit 2008 „OfJu e.V.“ mit einer fünfstelligen Summe pro Jahr.

Wer den Sport-Adventskalender vom Lions Club Duisburg-Concordia kauft, der macht mittelbar auch Sieben- bis Zwölfjährigen eine Freude, die sich in den Sommerferien über ein sportliches Zeltlager mit Hockey- und Tennistraining freuen dürfen und anderenfalls nicht in den Genuss unbeschwerter Ferienfrische gekommen wären. „Seit 2013 fördern die Lions unser Projekt, das ich gemeinsam mit meiner Partnerin Annika Berweger ins Leben gerufen habe“, so Guido Jansen, Organisator des Hockey- und Tennistrainings. Auch diesjährig waren wieder viele Kinder dabei, die aufgrund ihrer familiären Situation eben nicht in Sportvereinen, schon gar nicht beim Hockey oder Tennis, sein können.

Anzeige

Auch Schwester Martina schätzt die vielfältige Kooperation mit dem Lions Club Duisburg-Concordia: „Wir veranstalten schon seit sehr vielen Jahren gemeinsame Sprachcamps mit Grundschulkindern aus Hochfeld, die immer in den Ferien stattfinden. Das macht den Kindern, die allesamt einen Migrationshintergrund haben, wirklich Spaß, weil sie spielerisch lernen und mit Gleichaltrigen zusammen sind. Und genau solche bereichernden Begegnungen werden durch das Engagement von Concordia möglich.“

Über den Lions Club Duisburg-Concordia:
Der Lions Club Duisburg-Concordia (www.lions-concordia.de) wurde als jüngster von insgesamt sieben Clubs in Duisburg am 15. Mai 2007 von Ursula Baaten in der Schifferbörse gegründet. Präsident des Lionsjahres 2019/2020 ist Dr. Dirk Reuter. Der Club besteht aus 53 Mitgliedern. Diese engagieren sich unter dem Lions-Motto „We serve!“ („Wir dienen!“) insbesondere für Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien in Duisburg. Einnahmen werden unter anderem aus einem Golfturnier, einer Gala, einem Weihnachtsbaumverkauf und einer Weihnachtswunschbaum-Aktion erzielt.

Zu der Vielzahl von geförderten Projekten gehören beispielsweise das Jugendzentrum „EINSTEIN“ in Duisburg-Neumühl (www.ofju.de) und der gemeinsam mit dem Jugendamt, der Volkshochschule und der Bildungsholding („Projekt Lernen vor Ort“) gegründete Verein „Bildungslotsen für Duisburg e.V.“ (www.bildungslotsen-duisburg.de).
Lions Club Duisburg-Concordia
Foto: Uwe Köppen / Stadt Duisburg
 

Anzeige
Anzeige
Anzeige