Duisburger Unternehmerinnen mit dem „Unternehmerinnenbrief NRW“ ausgezeichnet

Von links: Magdalena Kowalczyk (Stadt Duisburg/Projektbüro U-Brief Niederrhein), Gabriele Wenning, Nadine Buddemeier, Beigeordneter Andree Haack (Dezernat für Wirtschaft und Strukturentwicklung der Stadt Duisburg), Daniela Driske, Sabine Engel, Karin Schillings (Stadt Duisburg, Projektbüro U-Brief Niederrhein) sowie die Experten der Jury. Foto: Uwe Köppen / Stadt Duisburg.
Mut und gute Geschäftskonzepte zahlen sich (mal wieder) aus – vier Existenzgründerinnen überreichte Beigeordneter Andree Haack, Dezernat für Wirtschaft und Strukturentwicklung der Stadt Duisburg, das repräsentative Zertifikat „Unternehmerinnenbrief NRW“ (U-Brief NRW) im Rathaus der Stadt Duisburg. Die ausgezeichneten Gründerinnen aus der Region Niederrhein sind: Nadine Buddemeier, Daniela Driske, Sabine Engel und Gabriele Wenning. Haack betonte in seiner Laudatio, dass Existenzgründungen enorm wichtig für einen Wirtschaftsstandort sind und frauengeführte Unternehmen mit Mut, tragfähigen Geschäftskonzepten, aber auch durch den Aufbau persönlicher Business-Netzwerke, einen stetig steigenden Anteil der regionalen Wirtschaft für sich in Anspruch nehmen.

Zum Erhalt der Zertifikate, die landesweit als Qualitätssiegel für Erfolg versprechende Gründungsvorhaben gelten, mussten die Bewerberinnen ihr Unternehmenskonzept einem Fachgremium präsentieren, das sich zusammensetzt aus Vertretern der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer, der Wirtschaftsförderungen, der Kreditinstitute sowie eines Unternehmerinnennetzwerkes und Unternehmen aus der Region. „Den U-Brief können die vier erfolgreichen Gründerinnen einsetzen, um wichtige Türen zu öffnen: Sie nutzen ihn für die Pressearbeit, als Empfehlung bei Kunden, als Bestätigung des Konzepts und mit einem Paten als Entwicklungsschub“, so die Projektkoordinatorinnen des regionalen Projektbüros Niederrhein, Magdalena Kowalczyk und Karin Schillings von der Stabsstelle für Wirtschafts-, Europa- und Fördermittelangelegenheiten der Stadt Duisburg.

Mehr als 150 Unternehmerinnen wurden in den vergangenen Jahren landesweit mit dem Unternehmerinnenbrief NRW ausgezeichnet, davon 34 in der Region Niederrhein. Der Unternehmerinnenbrief NRW ist eine Initiative des Landesministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung und richtet sich an Gründerinnen und Unternehmerinnen, deren Beratungs- und Planungsphase bereits abgeschlossen ist.

Magdalena Kowalczyk, Projektleitung, und Karin Schillings sind Ansprechpartnerinnen im Projektbüro für die Region Niederrhein, in der Stabsstelle für Wirtschafts-, Europa- und Fördermittelangelegenheiten der Stadt Duisburg. Sie sind erreichbar unter (0203) 283-4997 und -2249, u-brief.niederrhein@stadt-duisburg.de. Zur Webseite des Landes geht es hier: www.unternehmerinnenbrief.nrw.de

Den U-Brief NRW haben erhalten:
Nadine Buddemeier, Trageberaterin und ehemalige Bankangestellte, gründete den Trageladen „HervorTragend“ unter www.hervortragende.de. Ihr Angebot umfasst Tragetücher und -hilfen, Zubehör und Spielzeug sowie Kindersitze. In ihrem Shop, sowohl online als auch offline, erhalten Eltern qualifizierte Beratung rund um ihre Produktpalette. Ihr Rat an alle Frauen, die sich selbstständig machen wollen: „sprecht über Eure Idee mit anderen, umgebt euch mit Menschen die bereits den Schritt in die Selbständigkeit gegangen sind. Man muss nicht alles alleine schaffen, zusammen sind wir stärker. Durch das Feedback beim Unternehmerinnenbrief habe ich viel Selbstbewusstsein getankt und konnte so einige Schritte gestärkt angehen und umsetzen.“

Das Produkt von Sabine Engel heißt „chronikit“ und ist zu finden unter www.chronikit.de: das Erste-Hilfe-Notfallmanagement für chronisch kranke Patientinnen und Patienten. Ob Asthma, Diabetes oder eine Allergie – im chronikit Notfall-System für Menschen mit chronischen Erkrankungen befinden sich die notwendigen Utensilien für den Notfall. Ihr Anliegen: mehr Sichtbarkeit für chronisch Kranke im Sinne echter Inklusion. Zur Gründung Ihres Unternehmens erklärt sie: „Als Start-up Gründerin und Social Entrepreneurin wünsche ich mir für uns mehr Hilfe und Unterstützung.“

Daniela Driske, Ingenieurin und Expertin für Managementsysteme, hat sich mit ihrem Büro für Qualitäts- und Managementsysteme selbstständig gemacht. Ihr Portfolio auch auf der website www.dd-qualität.de umfasst den Aufbau, die Einführung und die Erhaltung von Managementsystemen sowie die Zertifizierung. So ergeben sich Optimierungsvorschläge, mögliche Umgestaltungen für interne Verfahren oder auch Weiterbildungsmöglichkeiten für Mitarbeitende, um vorhandenes Potenzial bestmöglich zu nutzen. Humor im Business ist in ihrem Portfolio ein wichtiger „Treibstoff“. Daniela Driske resümiert: „Heute halte ich nun den Unternehmerinnenbrief in den Händen. Ich kann nur jeder Gründerin Mut machen, sich zu einer Teilnahme zu entscheiden. Es hat bei mir viel bewirkt und ich bin jetzt „angekommen“ in meinem Tun. Eine kompetente Jury aus so unterschiedlichen Bereichen – mit wertvollen Anregungen und Tipps – gibt einem so viel Sicherheit und Mut. Und das realistische Feedback findet man im realen Arbeitsleben zumeist nicht.“

Anzeige

Gabriele Wenning ist in dem Bereich Controlling beheimatet und hat sich mit dem Schwerpunkt Vertriebscontrolling selbstständig gemacht, zu finden unter www.wenning.works. Dabei bietet sie Unternehmen die Chance mit gut strukturierten Prozessen und Zahlen Ziele transparent zu machen und ihre Erreichung zu steigern. Über ihre Ansprüche sagt sie, dass sie Pionierarbeit leiste und betont, dass sie durch die Arbeit mit Daten ein anderes Denken in die Unternehmen tragen will. Die Vision für ihr eigenes Unternehmen und ihre Kunden heißt Wachstum. Sie empfiehlt sich: „Ich bin Ihre kompetente Ansprechpartnerin rund um die Digitalisierung kaufmännischer Prozesse für ein effizientes Controlling und langfristiges Wachstum.“

Stadt Duisburg
Foto: Uwe Köppen / Stadt Duisburg

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige