Erfolgreicher Praxistag „Additive Fertigung“ – spannende Einblicke in 3D im Tectrum in Duisburg

70 begeisterte Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten die Chance zur Information und zum Mitmachen

Ferdinand Bunte von Mark3D erläutert die Möglichkeiten des Drucks hochfester Bauteile. Foto: Andrée Schäfer / GFW Duisburg.
Ein voller Erfolg war der erste Praxistag zur „Additiven Fertigung“ im Duisburger Tectrum. Rund 70 Besucherinnen und Besucher hatten sich zu der kostenfreien Veranstaltung eingefunden und nutzten begeistert die Chance zur Information und zum Mitmachen.

Im Fokus dabei standen 3D-Druckverfahren, -materialien, Exponate und Lösungen genauso wie Live-Anwendungen. Die Veranstaltung ins Leben gerufen hatten die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg mbH (GFW Duisburg) in Kooperation mit dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation“ sowie der Niederrheinischen IHK.

Nach Begrüßung durch GFW-Projektmanager Andrée Schäfer und IHK-Innovationsreferentin Lisa Altvater, stellte Prof. Dr. Gerd Witt von der Universität Duisburg-Essen einen umfassenden Überblick über Chancen und Herausforderungen der additiven Fertigung vor. Im anschließenden „World Café“, einer Brainstorming-Methode, hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich an Demonstrationsinseln und Ausstellungsständen direkt mit den Experten aus dem Bereich „Additive Fertigung“ und dem Veranstaltungsteam auszutauschen, wovon rege Gebrauch gemacht wurde. Die zahlreichen Exponate, die zur Veranschaulichung dienten, machten die komplexe Materie „begreifbar“.

Eine Diskussionsrunde zum Thema „Additive Fertigung in Wertschöpfungsnetzen: Si-cherheits- und Schutzmaßnahmen unter besonderer Berücksichtigung der Blockchain“ sowie eine Ideenwerkstatt zur Additiven Fertigung in der Unternehmenspraxis rundeten die interak-tiv gestaltete Veranstaltung ab.

GFW-Projektmanager Andrée Schäfer betont: „Als Wirtschaftsförderung ist es uns besonders wichtig, Firmen einen Wissensvorsprung zu ermöglichen. Auch wollen wir Unternehmen und Fachkräften bei Veranstaltungen wie dieser, die Bandbreite an Einsatzfeldern, deren Potenziale und auch die rechtlichen Grenzen aufzeigen. Alles das ist durch die Vortragenden, Professor Dr. Gerd Witt, Dr. Matthias Nobbe und Christopher Nigischer, gelungen.“ IHK-Referentin Lisa Altvater erläutert: „Unsere Region hat hervorragende Kompetenzen im Bereich der Additiven Fertigung, die wertvollen Input für die Innovationsfähigkeit unserer Unternehmen liefern. Wir setzen uns für den Wissenstransfer von der Forschung in die Praxis ein, indem wir Wissenschaft und Wirtschaft bei Veranstaltungen wie dieser miteinander vernetzen. Durch den interaktiven Charakter der Veranstaltung haben wir aufgezeigt, wo sich Kooperationen lohnen können.“
Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg (GFW)
Foto: Andrée Schäfer / GFW Duisburg

 

Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige