Polizeichor Duisburg 1928 e. V.: Weihnachtskonzerte begeisterten in der Mercatorhalle

Mit einem bunten Programm von Klassisch bis Modern: Für jeden Geschmack was dabei
Von Petra Grünendahl

Frauenchor der Polizei Duisburg (stehend in der Mitte), dahinter der Polizeichor Duisburg und im Vordergrund das Orchester Oberhausen beim Weihnachtskonzert vom Polizeichor Duisburg in der Mercatorhalle. Foto: Petra Grünendahl.
Als das Orchester Oberhausen anfingt, die allseits bekannte Melodie von „Alle Jahre wieder” zu spielen, gaben ein paar Bläser mächtig „schräge“ Töne von sich. Dirigent Sebastian M. Ostmeyer ließ das Orchester erneut ansetzen: Wieder „störten“ schräge Blasinstrumente das klassische Weihnachtslied. Im dritten Anlauf übernehmen dann die Bläser das Kommando mit dem Sound von „In the Mood“, in den der Frauenchor der Polizei Duisburg mit einer swingenden Version des Liedes einstimmte, zu dem die Besucher begeistert mitklatschten.
Die Solisten Katharina Göres und Thomas Pflumm mit dem Orchester Oberhausen. Foto: Petra Grünendahl.
Liebhaber aller möglichen Stilrichtungen weihnachtlicher Musik kamen auf ihre Kosten: vom klassischen Komponisten über Kirchenmusik bis hin zu traditionellen oder modernen Weihnachtsliedern reichte das Repertoire der Akteure auf der Bühne. Beide Chöre boten eine hochklassige Darbietung, was sie nicht nur den stimmlichen Qualitäten ihrer Sänger, sondern auch ihren professionellen Chorleitern Axel Quast (Männerchor) und Sebastian M. Ostmeyer (Frauenchor) zu verdanken haben. Die musikalische Gesamtleitung der Konzerte musste Quast in diesem Jahr allerdings Ostmeyer überlassen, der diese Aufgabe mit Bravour meisterte.

 

Weihnachtskonzert vom Polizeichor Duisburg in der Mercatorhalle. Foto: Petra Grünendahl.
Traditionell steht das vierte Adventswochenende im Zeichen der Weihnachtskonzerte des Polizeichors Duisburg 1928, die in der Mercatorhalle auch in diesem Jahr wieder Tausende von Zuschauern begeisterten. Rund um den Polizeichor Duisburg und den Frauenchor der Polizei Duisburg, die – wie alle Jahre wieder – das Orchester Oberhausen begleitete, hatte Musikdirektor Axel Quast, Chorleiter des Männerchores, unter de Motto „Moments of Glory“ ein buntes Programm auf die Beine gestellt, das unterschiedlichsten Vorlieben gerecht wurde.
Im Vordergrund die Solisten Katharina Göres, Lydia Krüger, Thomnas Pflumm und Klaus Hermann beim Weihnachtskonzert vom Polizeichor Duisburg in der Mercatorhalle. Foto: Petra Grünendahl.
Als Solisten hatte Quast Sopran Katharina Göres, Tenor Michael Pflumm sowie Mezzosopran Lydia Krüger gewinnen können. Bass Klaus Hermann hat als Sänger des Polizeichores auch als Solist „Heimspiel“: sein Solo in „Jerusalem“ leitete wie immer das Finale ein. Mit „Feliz Navidad“ und dem gemeinsam von allen auf und vor der Bühne gesungenen „Oh du fröhliche“ ging dann ein hochklassiges und stimmungsvolles Weihnachtskonzert zu Ende, das auf die Weihnachtstage einstimmte.

 

Anzeige

 
Junger Gitarist als Überraschungsgast
Wie alle Jahre wieder brachte der Polizeichor Duisburg bei seinen Weihnachtskonzerten einen vielversprechenden jungen Musiker als Überraschungsgast auf die Bühne. Der 16-jährige Jan Christopher Heßling spielt seit 9 Jahren Gitarre. Nachdem er auf dem Flohmarkt ein Exemplar für kleines Geld erstanden hatte, begann er an der Musikschule Kamp-Lintfort seine Ausbildung. Heßling nimmt regelmäßig an Konzerten, Meisterkursen und Wettbewerben teil – und hat dabei auch schon zahlreiche Musikpreise und Auszeichnungen gewonnen. Mittlerweile komponiert er selber barocke Stücke: Auch diese sind mehrfach ausgezeichnet worden. In der Mercatorhalle zeigte er solo mit einer eigenen Komposition sowie mit Orchesterbegleitung und Vivaldi, wie filigran eine Akustikgitarre klingen kann.

 

Anzeige

 

Der Polizeichor-Vorsitzende Horst Fiedler, dahinter das Orchester Oberhausen. Foto: Petra Grünendahl.
Zum ersten Weihnachtskonzert habe man, so erzählte der Polizeichor-Vorsitzende Horst Fiedler bei der Begrüßung, 1964 in die Stadthalle Hamborn eingeladen. Schon 1965 sei der Polizeichor Duisburg mit seinen Weihnachtskonzerten in die (alte) Mercatorhalle gezogen. Ein Ausweichquartier bot dann das Theater am Marientor (TaM), als nach Abriss der alten Mercatorhalle die Neue gebaut wurde. Ein Ausweichen ins TaM stand dann noch ein weiteres Mal an, als ab 2012 die (neue) Mercatorhalle wegen Brandschutzmängeln während deren Beseitigung einige Jahre unbespielbar war. Drei Gastspiele gibt der Polizeichor an solchen Konzertwochenenden, die traditionell am vierten Advent stattfinden. In früheren Jahren waren es auch schon mal vier. In diesem Jahr, so verriet Horst Fiedler: „sind es die Konzerte 128 bis 130.“

 

Anzeige

 
Der Polizeichor Duisburg 1928 e. V.

Jerusalem: Bass Klaus Hermann mit dem Orchester Oberhausen. Foto: Petra Grünendahl.
Der Polizeichor (Männerchor) besteht nicht nur aus Polizisten, sondern steht auch nicht-polizeiangehörigen interessierten Sängern offen. Chorleiter ist seit Oktober 2012 Musikdirektor Axel Quast, dem auch die musikalische Gesamtleitung der Polizeichor-Konzerte (Weihnachts- wie Frühjahrskonzert) obliegt. Geprobt wird einmal wöchentlich montags um 17.30 Uhr im Ratskeller Hamborn (Kulturzentrum …kulturiges…) an der Duisburger Straße 213. Interessierte können einfach mal vorbeikommen. Weitere Informationen über den Polizeichor Duisburg 1928 e. V. findet man hier …

Weihnachtskonzert vom Polizeichor Duisburg in der Mercatorhalle. Foto: Petra Grünendahl.
Die Idee zu einem Frauenchor kam von Ehefrauen der Polizeichor-Sänger, die ebenfalls Freude am Singen hatten. Schließlich hatten sich 26 von ihnen 1992 zum gemeinsamen Gesang zusammen getan und nach einem Jahr „Probetraining“ selber einen Verein gegründet. Der Frauenchor der Polizei Duisburg 1983 e. V. wurde als erster Frauenchor in den Chorverband der Deutschen Polizei aufgenommen. Im Juni 2015 hat Sebastian M. Ostmeyer die musikalische Leitung des Frauenchors übernommen: Aus den Händen seines Vorgängers Musikdirektor Axel Quast, der seitdem nur noch den Männerchor leitet.

Im kommenden Jahr finden die Weihnachtskonzerte des Polizeichors Duisburg wie gewohnt am vierten Adventswochenende statt: am Samstag, 19. Dezember 2019, um 17.30 Uhr sowie am Sonntag, 20. Dezember 2019, um 14.30 und 19 Uhr.

Anzeige

 
© 2019 Petra Grünendahl (Text und Fotos)

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige