Azubis für über 800 freie Ausbildungsplätze gesucht: Niederrheinische IHK berät Schüler und Unternehmer individuell

Jugendliche auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz haben noch gute Chancen auf eine Stelle. Foto: Jacqueline Wardeski / Niederrheinische IHK.
Noch keinen Ausbildungsplatz gefunden? Dann nichts wie los – derzeit sind rund 850 Ausbildungsstellen in Duisburg und den Kreisen Wesel und Kleve unbesetzt. Gesucht wird in den Bereichen Industrie, Handel und Dienstleistungen. Interessierte können sich online bei der IHK-Lehrstellenbörse informieren. Bewerbern und Ausbildungsbetrieben bietet die Niederrheinische IHK individuelle Beratungen und Unterstützung an.

Besonders groß ist der Bedarf an Nachwuchskräften in den folgenden Berufen: Fachkraft für Lagerlogistik, Kaufmann/-frau für Büromanagement, Kaufmann/-frau im Groß- und Einzelhandel, Verkäufer/-in, Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Fachinformatiker/-in, Konstruktionsmechaniker/-in und Fachinformatiker/-in. Unter www.ihk-lehrstellenboerse.de können Nutzer gezielt nach Berufen im gewünschten Gebiet suchen.

Die IHK berät Jugendliche, die aktuell noch eine Ausbildung suchen, individuell bei der Berufswahl. Interessierte können sich an Özlem Erdogan wenden, Telefon 0203 / 2821-205, E-Mail erdogan@niederrhein.ihk.de. Auch Betriebe unterstützt die IHK dabei, geeignete Bewerber zu vermitteln und noch offenen Ausbildungsstellen zu besetzen. Ansprechpartnerin hier ist Sarah Schmette, Telefon 0203 / 2821-256, E-Mail schmette@niederrhein.ihk.de.

Die Niederrheinische IHK vertritt die Gesamtinteressen von rund 69.000 Mitgliedsunternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen in Duisburg und den Kreisen Wesel und Kleve. Sie versteht sich als zukunftsorientierter Dienstleister und engagiert sich als Wirtschaftsförderer und Motor im Strukturwandel.
Niederrheinische Industrie- und Handelskammer
Duisburg – Wesel – Kleve zu Duisburg

Foto: Jacqueline Wardeski / Niederrheinisch IHK

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige