20 Jahre Haus der Unternehmer: Viel Polit-Prominenz und führende Köpfe der Wirtschaft

Erfolgreiches Team: Hauptgeschäftsführer Wolfgang Schmitz und Veranstaltungsmanagerin Sabine van Uden. Fotos: Unternehmerverband.
Ein großer goldener Schlüssel mit einer blauen Schleife – damit wurde vor zwanzig Jahren das HAUS DER UNTERNEHMER an der Düsseldorfer Landstraße nach umfangreichen Umbaumaßnahmen feierlich eröffnet. Seitdem ist viel passiert: Führende Köpfe der Wirtschaft, Polit-Prominenz und zahlreiche Unternehmerinnen und Unternehmer gaben sich in den letzten zwei Jahrzehnten die Klinke in die Hand. Für Seminare und Tagungen wird das Haus ebenso gerne gebucht, wie für private Feiern. „Aufgrund der großzügigen Raumkapazitäten können wir auch die Corona-Abstandsregeln problemlos umsetzen“, so Wolfgang Schmitz, Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbandes. Einen Wermutstropfen gebe es allerdings: „Die Feier zum 20-jährigen Jubiläum muss leider ausfallen.“

Schmitz erinnert sich aber auch ohne offizielle Jubiläumsfeier gerne an die Highlights der letzten zwei Jahrzehnte: „Als einer der ersten Politiker kam Peer Steinbrück, damals Bundesminister für Finanzen, zu uns ins Haus.“ Ein Jahr später ging es beim „Afrika-Tag“ mit echten Schlangen tierisch zu. Beim Unternehmertag „Sport und Kommerz“ im Jahr 2003 vollführten Turner waghalsige Sprünge im Auditorium. 2006 folgte ein großer Festakt zum 100-jährigen Jubiläum des Metallverbandes. 2009 wurde der 100.000 Gast im HAUS DER UNTERNEHMER begrüßt. 2013 stand Philipp Rösler, damals Bundeswirtschaftsminister, Vizekanzler und FDP-Vorsitzender den Unternehmern Rede und Antwort, 2014 der heutige Ministerpräsident Armin Laschet. 2016 war im Außenbereich des HAUSES DER UNTERNEHMER der längste Gründertisch an Rhein und Ruhr aufgebaut. „Im vergangenen Jahr konnten wir Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und den ehemaligen Vize-Kanzler Sigmar Gabriel als Referenten für unsere Unternehmertage gewinnen“, so Schmitz.

 

Anzeige

Gäste profitieren von Mehrwertsteuersenkung

Haus der Unternehmer in Buchholz. Foto: Tanja Pickartz / fotoagentur ruhr / Unternehmerverband Duisburg.
Den traditionellen Unternehmertag im Sommer plant der Unternehmerverband größtenteils digital durchzuführen. „Im Moment sind Business Veranstaltungen bis 100 Personen und private Veranstaltungen bis 50 Personen unter bestimmten Auflagen möglich“, so Sabine van Uden, Leiterin des Veranstaltungsmanagements. Bei den Unternehmertagen kamen in der Vergangenheit auch bis zu 300 Gäste ins Haus. Alle Veranstaltungen, die den genannten Rahmen nicht sprengen, könnten aber problemlos durchgeführt werden. Und: „Die Mehrwertsteuersenkung von drei Prozent geben wir eins zu eins an unsere Kunden weiter“, verspricht Sabine van Uden und verweist noch einmal auf die zahlreichen Vorzüge des Hauses: „Das Auditorium zählt mit der verglasten Fensterfront und dem Blick ins Grüne zu den schönsten Veranstaltungssälen der Region.“ Bei entsprechenden Anlässen könne hier der an Rhein und Ruhr einzigartige UNO-Tisch aufgebaut werden. Darüber hinaus biete der Raum moderne Tagungs- und Klimatechnik.

Die Veranstaltungsmanagerin ist froh, dass sich das Offizierscasino an der Düsseldorfer Landstraße seit einiger Zeit wieder mit Leben füllt. Seit Ende Mai kommen mehr und mehr Gäste, darunter Seminarteilnehmer und IHK-Prüflinge. „Natürlich haben wir das Haus mit entsprechenden Hinweisen, Desinfektionsspendern und Hygieneschutz-Wänden ausgestattet“, so van Uden. Auch beim Catering habe man Möglichkeiten gefunden, die Gäste unter Einhaltung der Auflagen zu bewirten.

 

Anzeige

Das Haus der Unternehmer ist der Sitz der Unternehmerverbandsgruppe in Duisburg-Buchholz. Foto: Petra Grünendahl.
Das ehemalige Offizierskasino, ein Teil des heutigen HAUSES DER UNTERNEHMER, entstand im Jahre 1937 – schon vor 83 Jahren. Ende 1944 war das Kasernengelände schwersten Bombenangriffen ausgesetzt. Erst 1948 erfolgte der Wiederaufbau für die britischen Streitkräfte in Deutschland. Bald nach der deutschen Wiedervereinigung zogen die Briten aus Duisburg ab und hinterließen 1993 das Gelände der Bundesvermögensverwaltung. Der Unternehmerverband der Metallindustrie Ruhr-Niederrhein e.V., auf der Suche nach einem neuen Verwaltungssitz, entschloss sich 1999, das Gelände zu kaufen. Anschließend wurde das alte Kasino gemäß den Auflagen des Denkmalschutzes entsprechend den Originalplänen wiederhergestellt und zugleich modernisiert.
Unternehmerverband – Die Gruppe, Duisburg
Fotos: Unternehmerverband (1), Tanja Pickartz / fotoagentur ruhr (1), Petra Grünendahl (1)

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige